Do. 18. Dezember 2014 um 17:15

Sony entwickelt Google Glass Konkurrenten

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Google Glass hat bei seiner Ankündigung grosse Wellen geschlagen und kündigte eine neue Generation von Wearables an. Mit der Datenbrille soll es möglich werden, zu jeder Situation, in der man sich gerade befindet, Informationen direkt in das Sichtfeld projiziert zu bekommen. Navigation, Sightseeing Touren und Spiele sind da nur einige der vielen Möglichkeiten. Doch die Entwicklung geht momentan schleppend voran. Andere Hersteller nutzen diese Verzögerung natürlich aus und versuchen mit eigenen technologischen Lösungen.

 

Sony kündigte nun offiziell an, ebenfalls ein einem ähnlichen Gerät zu arbeiten. Dieses soll aber nicht für das permanente Tragen gedacht sein, sondern als zusätzlicher Aufsatz für bestehende Brillen oder aber zusammen mit einer passenden Brille genutzt werden. Vor allem für sportliche Aktivitäten wirbt der Hersteller in seinem Pressebeitrag und zeigt, wie Informationen zur momentanen Aktivität in das Sichtfeld eingeblendet werden können. Einen Namen scheint das Gadget allerdings noch nicht zu haben.

Neben den Funktionen wird aber vor allem das verwendete Display und die Optik in den Fokus gerückt. Hierbei soll es sich um ein speziell für diesen Einsatzzweck entwickeltes OLED Display handeln, welches mit einem besonders hohen Kontrast, einen sehr grossen Farbraum und einer hohen Helligkeit punkten soll. Gerade bei einem Einsatz über eine halbtransparente Optik ist vor allem die Helligkeit sehr wichtig, um auch bei Tageslicht ablesbar zu sein.

 

Das verwendete OLED-Display verfügt über eine Auflösung von 640 x 400 Pixel und ist dennoch kleiner als vergleichbare Panels. Durch eine spezielle Anordnung der Subpixel, welche Ähnlichkeit zu einer Pen-Tile Matrix hat, aber dennoch volle RGB Pixel ermöglicht und einer Reduktion der Zwischenräume auf nur noch 2 Prozent der Gesamtfläche bietet, wird eine Reduktion der Grösse um ganze 38 Prozent erreicht, bei gleichbleibender Auflösung.

Angetrieben wird das ganze Gerät von einem Cortex A7-Prozessor, ähnlich zu den Snapdragon 400 Prozessoren, wie sie in aktuellen Smartwatches stecken. Allerdings in diesem Fall, aufgrund der geringen benötigten Rechenleistung, nur mit einem Prozessorkern. Zur Stromversorgung dient ein 400 mAh grosser Akku. Auch die gängigsten Sensoren wie Kompass, Beschleunigungsmesser und Gyroskop sind mit an Bord. Für die Datenübertragung steht Bluetooth 3.0 mit hoher Datenrate, sowie WLAN bis zum Standard 802.11n zur Verfügung. Das Gewicht soll sich auf leichte 40 Gramm belaufen, wobei 22 Gramm auf den Hauptarm fallen, welcher auch das Display enthält und weitere 18 Gramm auf den gegenüberliegenden Bügel. Wann das Gerät auf den Markt kommen soll und in welcher Form, verriet Sony noch nicht. Es scheint also noch eine Menge Entwicklungsarbeit notwendig zu sein.

 

Quelle: Sony (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen