Di. 16. Juni 2015 um 19:54

Saygus V SQUARED: High-End Smartphone per Crowdfounding

von Marc Hoffmann2 Kommentare

Crowdfounding ist in den letzten Jahren eine immer beliebtere Methode geworden, um Startups die Möglichkeit zu geben, neue Produkte zu entwickeln, ohne auf Investoren angewiesen zu sein. Auch Smartphones und Tablets, wie das Jolla Tablet, wurden auf diese Weise bereits finanziert und nun versucht ein kleines Unternehmen namens Saygus ein Modell zu entwickeln, welches vor allem durch die Möglichkeit hervor sticht, bis zu 464 GB Speicherplatz zu liefern.

Das Saygus V SQUARED genannte Smartphone soll über eine durchaus ordentliche Hardware-Ausstattung verfügen, wenn auch nicht ganz auf dem neuesten Stand. Der nicht genauer benannter Snapdragon Quadcore-Prozessor mit 2.5 GHz dürfte vermutlich ein Snapdragon 805 sein, da dieser als einziger diese Taktrate bietet. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 GB, doch die Besonderheit an dem Smartphone ist, dass es über zwei MicroSD-Kartenslots verfügt. Da diese momentan mit maximal 200 GB Speicherplatz verfügbar sind, gibt Saygus hier einen maximalen Speicher von 464 GB an.

 

Wofür dieser riesige Speicher genutzt werden soll, dürfte die restliche Ausstattung des Crowdfounding Smartphones klären. Denn besonders beim Sound legt das Unternehmen Wert auf höchste Qualität, weshalb die Lautsprecher und der verbaute Soundchip von einem der renommiertesten Hersteller für Audiotechnik kommt: harman/kardon. Um diese voll auszureizen, macht es vor allem Sinn, Musik in verlustfreien Audioformaten abzuspeichern, was schnell das fünffache an Speicherplatz einer MP3- oder AAC-Datei beansprucht.

 

Zudem wird das Gerät mit einer 21 Megapixel Kamera ausgestattet sein, welche Videos in 4K-Auflösung aufnimmt und auch hierfür wird wieder eine menge Speicher benötigt. Auch weiter verfügt das V SQUARED noch über einige andere technische Features, die es so nur selten oder noch gar nicht in einem Smartphone gab. Dazu zählen unter anderem ein Fingerabdruck Scanner im Rand des Gehäuses, kabelloses Laden nach Qi-Standard, eine Cypher Sound Technology genannte Noise-Cancelling-Technik und als besonderes Highlight eine Drahtlos-Display-Technik auf 60 GHz Basis, welche gegenüber Miracast vollkommen verzögerungsfrei arbeiten soll. Zudem wird das Smartphone auch noch wasserdicht. Die übrige Hardware liest sich dabei recht vertraut: Ein austauschbarer 3100 mAh Akku, 5 Zoll FullHD-Display und alle gängigen Übertragungsstandards sowie LTE sind mit an Board. All diese Features haben allerdings auch ihren Preis.

 

Die ersten 500 Personen, welche 600 US-Dollar beisteuern, bekommen ein Saygus V SQUARED direkt zum Marktstart, zuzüglich Versand. Danach stehen weitere 5000 Geräte zum Preis von 650 US-Dollar zur Verfügung. Bereits in den ersten 24 Stunden wurden über 900’000 US-Dollar eingenommen und damit das notwendige Ziel von einer Million US-Dollar beinahe erreicht. Damit dürfte der finalen Entwicklung und Vorproduktion nicht mehr viel im Weg stehen.

 

Quelle: Indeogogo (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Saygus V SQUARED: High-End Smartphone per Crowdfounding”

  1. Tempest2k sagt:

    Ein Android Phone nehme ich an, oder. Als Windows Phone würde ich es holen.

  2. Killer07 sagt:

    Jap wird Android. Sieht man an dem einen Bild wo der untere Teil des Displays gezeigt wird, dort ist das Android typische Dock zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen