Mi. 09. September 2015 um 14:14

Samsung startet 12 GBit LPDDR4 Produktion

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Smartphone-Prozessoren werden immer schneller und auch Apps, die wir im Alltag nutzen, verbrauchen immer mehr Ressourcen. Erst vor neun Monaten berichteten wir darüber, dass Samsung damit begonnen hat, LPDDR4 Speicherbausteine mit 8 GBit, also 1 GB Speicher pro Chip zu fertigen und nun wurde die Speicherdichte auf ganze 12 GBit erhöht. Somit kann ein einzelner RAM-Chip nun 1.5 GB an Daten fassen, was den Herstellern ermöglicht, bei der gleichen Anzahl an verbauten Chips, wie aktuelle Flaggschiffe sie einsetzen, bis zu 6 GB RAM in ein Smartphone zu verbauen.

 

Samsung LPDDR4 RAM für mehr Performance

Neben der erhöhten Speichermenge, lässt sich der neue RAM zudem mit höheren Transferraten betreiben. Durch die Taktsteigerung von 800 MHz auf 1066 MHz wird ein 30 Prozent höherer Datendurchsatz erreicht. Damit schafft ein einzelnes RAM-Modul einen Datendurchsatz von bis zu 4’266 MBit in der Sekunde. Da bei Smartphone und Tablet SoCs in der Regel eine Unified Memory Architektur zum Einsatz kommt, bei denen der Grafikprozessor und der Hauptprozessor auf denselben RAM zugreifen, profitiert vor allem der Grafikchip von der erhöhten Leistung, da für grafische Berechnungen die meiste Bandbreite benötigt wird. LPDDR4 RAM kann momentan allerdings nur von den aktuellsten SoCs, wie dem Snapdragon 810 oder dem Samsung Exynos 7420, angesprochen werden.

 

Quelle: Samsung (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen