Di. 27. Mai 2014 um 22:00

Samsung Patent verrät mögliche Features von zukünftigen Smartwatches

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Der Markt der Smartwatches floriert und Samsung ist mit einem Marktanteil von über 70% ganz vorn dabei. Abgesehen vom OS und der integrierten Kamera unterscheiden sich die aktuellen Gear Varianten jedoch kaum von den Modellen anderer Hersteller wie der Sony SmartWatch 2 oder der I’m Watch. Laut der Informationen aus einem aktuell abgesegneten Patentantrag des US-Amerikanisches Patentamtes könnte sich dies jedoch in naher Zukunft ändern.

Rundes Design und Bewegungssteuerung

Wie der Patentantrag zeigt, sichert sich Samsung hier eine deutlich umfangreichere Nutzung, als bei bisherigen intelligenten Uhren. In Zukunft sollen die Uhren möglicherweise in einem runden Design kommen, wie wir das bei der Moto 360 bereits kennen. Möglicherweise kommt somit auch hier das, auf Android basierende Wear OS von Google zum Einsatz, welches auf eine solche Displayform optimiert ist.

 

Zudem soll das Gehäuse nur noch mit einem Clip am Armband befestigt sein, was es ermöglicht, dieses schnell und problemlos von diesem zu lösen und alternativ auch an einem Schlüsselbund, oder sogar als Halskette zu tragen. Ein Pulsmesser und eine Kamera sollen ebenfalls wieder integriert werden, wobei letztere eine neue Position bekommen könnte, um auch Fotos aufnehmen zu können, ohne den Arm zu verdrehen.

 

Des weiteren ist auch die Integration eines Barcodescanners und Echtzeit-Übersetzungsfunktionen enthalten, welche per Kamera geschriebene Texte direkt auf dem Display übersetzt darstellt. Auch die Bedienung über Bewegungssensoren ist mit dem Patentantrag abgedeckt und ermöglicht die Steuerung von bestimmten Funktionen durch einfache Handbewegungen. Eine Fernbedienungsfunktion ist ebenfalls geplant, mit welcher andere Geräte gesteuert werden könnten und die Smartwatch beispielsweise als Universal Fernbedienung einsetzbar ist.

 

Man muss auf jeden Fall im Kopf behalten, dass es sich hier nur um ein Patent handelt und nicht um konkrete Pläne für die Nächste Generation. Da aber sämtliche gezeigten Funktionen sehr realistisch und technisch machbar erscheinen, ist die Chance sehr hoch, dass wir diese in naher Zukunft bereits in ersten Modellen finden könnten.

 
 
Quelle: Android Authority (Englisch)
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen