Do. 15. Januar 2015 um 16:52

Samsung Galaxy S6 zu Beginn nicht mit Snapdragon 810

von Marc Hoffmann2 Kommentare

Bisher hat Samsung sein nächstes Galaxy-Flaggschiff zwar noch nicht angekündigt, doch einige Informationen sind wie immer bereits durchgesickert. Bisher war des Öfteren zu lesen, dass im Galaxy S6 mit dem Snapdragon 810 wieder ein Qualcomm-Prozessor zum Einsatz kommen soll, doch die massiven Hitzeprobleme, mit denen der Chiphersteller zu kämpfen hat, scheinen Samsung zum Umdenken bewogen zu haben. Eine interne Quelle berichtet nun, dass der Konzern das Galaxy S6 zu Beginn primär mit einem hauseigenen Exynos SoC ausliefern wird und lediglich eine zweite Variante mit einem Snapdragon 810. Dabei soll der Fokus aber auf dem Exynos-Prozessor liegen, welcher zum Marktstart etwa 80 bis 90 Prozent der Produktionskapazität ausmachen soll. Damit dürfte es wieder von der Region abhängig sein, welche Länder welches Modell bekommen.

 

Sollte Qualcomm die Temperaturprobleme allerdings in den Griff bekommen, so würde Samsung die Produktion entsprechend verlagern. Bereits in der Vergangenheit gab es von einigen Galaxy-Modellen jeweils zwei Varianten mit verschiedenen Prozessoren, da die Anzahl der verkauften Geräte oft weder von Qualcomm noch von Samsung selbst mit entsprechenden Stückzahlen der Prozessoren abgedeckt werden konnte. Sollte also das Galaxy S6 wieder so ein Erfolg werden wie vor zwei Jahren das Galaxy S4, könnte es in den ersten Wochen und Monaten durchaus einen Engpass an Geräten geben, falls Qualcomm seinen Chip nicht in den Griff bekommt.

 

Samsungs neuester Exynos-Prozessor wird dabei im 14-nm-Verfahren produziert und hat damit eine deutlich kleinere Strukturgrösse als das beim aktuellen Snapdragon 810 der Fall ist. Dieser wird von TSMC aktuell in der Grösse 20 Nanometer gefertigt und hat wohl auch deshalb solche Probleme mit dem Energieverbrauch und der Temperatur-Entwicklung. Der Chipproduzent TSMC soll erst im Juli dieses Jahres bereit sein, Prozessoren im 16-nm-Verfahren herzustellen, was Samsung hier einen deutlichen technologischen Vorteil bringt.

 

Quelle: Digitimes (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Samsung Galaxy S6 zu Beginn nicht mit Snapdragon 810”

  1. lena97 sagt:

    Diese Modellpolitik ist doch eine Katastrophe in meinen Augen.
    Ein Prozessor der Probleme macht und wenn es denn doch geht bauen wir den mal ein, wenn nicht dann nehmen wir eben den anderen?
    Wer weiß was sowas noch für Probleme nach sich zieht.

  2. Googlook sagt:

    Ich denke nicht dass dies Probleme geben wird. Dürfte vermutlich höchstens dazu führen, dass die einen ein etwas schnelleres S6 haben als andere. Dürfte jedoch die wenigsten interessieren.
    Womögliche weitere Features (Sensor Core?) des Snapdragon welche der Exynos nicht unterstützt dürften ebenfalls gering sein, muss jedoch gestehen den Exynos nicht im Detail zu kennen.

Schreibe einen Kommentar

Teilen