Mo. 19. Mai 2014 um 13:33

Samsung Galaxy S5 Prime: Angeblich Bilder vom Alu-Flaggschiff geleakt

von Marcel Laser3 Kommentare

Was wir bisher wissen: Das Gerät wird eine nahezu identische Innenausstattung zum G3 von LG besitzen. Snapdragon 805 mit Adreno 420 GPU, 3 GB RAM und Android 4.4.3. Auch ein qHD Display wird verbaut, allerdings kann das AMOLED nur in deutlich geringer Stückzahl gefertigt werden als das IPS Panel des G3. Beide Geräte sollen zudem auf eine Schale aus Aluminium setzen, um den „Premium“-Faktor ein wenig ins rechte Licht zu rücken.

Eine der interessantesten Änderungen scheint die Positionierung des Lautsprechers zu sein. Wie im zweiten und dritten Bild deutlich zu erkennen ist, scheint der Lautsprecher in den Rahmen des unteren Bereichs verlegt worden zu sein. Allerdings sind wir uns nicht ganz so sicher, ob auf dem Bild – bis auf für den Rahmen – auch für die Rückseite Aluminium verwendet worden ist. Die Schale ist jedenfalls nicht mehr matt, sondern eher glänzend, was aber mit Kunststoff möglich ist.

 

Einen interessanten Satz liefert phoneArena, die übrigens die Bilder an die Öffentlichkeit brachten, zudem noch nach:

„The manufacturer hopes to beat LG to the punch in the U.S.“

Bisweilen hiess es immer, dass das Galaxy S5 Prime erst einmal seinen Start in den asiatischen Räumen feiern wird. Die Vorstellung des Prime wird aber auch in den USA, New York im Big Apple stattfinden, wo unter anderem auch das Galaxy S4 pompös seine Ankündigung zelebrierte.

 

Quelle: phoneArena (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Samsung Galaxy S5 Prime: Angeblich Bilder vom Alu-Flaggschiff geleakt”

  1. neb sagt:

    Also wenn ich ein S5 prime hätte designen sollen, dann hätte ich es so gemacht, dass man es von weitem von den „normalen“ Galaxys unterscheiden kann aber trotzdem noch die Zuordnung zu Samsung klappt.
    So wie ich das auf den Bildern sehe muss man das Prime erst umdrehen um überhaupt einen signifikanten Unterschied zu sehen!

  2. Paul Pyzik sagt:

    naja das Design von vorne ist ja auch nicht gerade einfach zu ändern. Wenn da mehr oder weniger nur Display ist.

  3. Firetornado sagt:

    Ich finde es einfach schade, dass man den Bildschirm nicht mehr an den Rand schieben kann. 🙁 Sieht irgendwie alles ein bisschen klobig aus, wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht. Hoffe zwar auf ein Prime, doch dieses muss dann auch Premium sein, sonst schneidet sich Samsung in das eigene Fleisch und wird zum Gespött. Aluminium ist für den Rand/Gehäuse fast pflicht und das Backcover des S5 und des Note 3 waren schon ein guter Ansatz. Polycarbonat hat auch Vorteile, aber Metall sieht halt “schicker“ aus, sofern man dies als Mehrwert ansieht.

    Das G3 wird sicher fantastisch und das iPhone 6 ist auch schon unterwegs. Samsung tut jetzt gut daran, diese Lücke nach dem nicht allzu bahnbrechenden S5 zu überbrücken… Hoffen wir auf ein wirkliches “S5 Prime“.

Schreibe einen Kommentar

Teilen