Mo. 29. Juni 2015 um 19:51

Qualcomm Snapdragon 820 in erstem Benchmark aufgetaucht

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Qualcomms derzeitiger Flaggschiff-Prozessor, der Snapdragon 810, kann nach all den Negativmeldungen von sämtlichen Smartphones, welche damit ausgestattet sind, durchaus als Fehlkonstruktion bezeichnet werden. Deutlich schlechtere Werte beim Akkuverbrauch und überhitzungsbedingte Leistungsdrosselung bis auf das Niveau eines Snapdragon 410 Einsteiger-SoCs sprechen hier eine deutliche Sprache. Doch der Snapdragon 810 war bekanntermassen eher eine Notlösung, da Qualcomm nicht rechtzeitig mit seiner eigenen Prozessorarchitektur fertig wurde und deshalb das ARM-Referenzdesign in einem zu grossen Fertigungsverfahren einsetzte. Auf dem Mobile World Congress 2015 stellte Qualcomm aber seinen Snapdragon 820 SoC vor, welcher auf der hauseigenen Kryo-Architektur basiert und neue Massstäbe setzen soll.

 

Qualcomm Snapdragon 820 mit Kryo-Architektur

Die Kryo Architektur wird die Nachfolge der bisher eingesetzten Krait-Architektur antreten und wurde von Qualcomm von Grund auf neu entwickelt. Genau wie die alten Krait CPU-Kerne basieren diese nicht auf dem Referenzdesign für ARM-Architekturen, den sogenannten Cortex-Kernen, sondern sind vollständig selbst entwickelte Prozessorkerne, welche lediglich die Befehlssätze der ARM-Architektur verstehen. Die neuen Kryo-Cores von Qualcomm werden demzufolge auf den Befehlssätzen von ARMv8 basieren und sind damit vollwertige 64-Bit-fähige Prozessoren. Nun ist ein erster Prototyp dieses Prozessors in der Benchmark-Tabelle von GeekBench aufgetaucht.

 

Auch wenn der Prozessor noch ein paar Monate vor der endgültigen Massenproduktion steht, konnte er aber schon recht ansehnliche Ergebnisse liefern. Vor allem die Performance der einzelnen Prozessorkerne im Single-Core-Benchmark lässt die Konkurrenz aus dem Hause Samsung und vor allem den hitzköpfigen Vorgänger im Regen stehen. Während der Snapdragon 810 es auf einem Kern auf etwa 1230 Punkte brachte und der Samsung Exynos 7420 auf etwa 1490 Punkte, legt der Snapdragon 820 mit 1730 Punkten die Messlatte noch einmal höher.

 

Lediglich im Multicore-Benchmark liegt der Chip von Qualcomm mit knapp 5000 Punkten etwas hinter Samsungs SoC zurück, welcher auf etwa 5300 Zähler kommt. Dies könnte aber durchaus an dem Vorserienstatus des getesteten Chips, aber auch an unfertigen und nicht vollständig optimierten Treibern liegen. Allerdings wird wohl in Zukunft nicht mehr die Leistung der ausschlaggebende Punkt sein, wie gut ein Prozessor abschneidet, sondern die Energieeffizienz und die Wärmeentwicklung. Einen weiteren Fehltritt, wie mit dem Snapdragon 810, darf sich Qualcomm sicher nicht erlauben.

 

Quelle: Phonearena (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen