Fr. 11. November 2016 um 19:06

Project Ara: So hätte das Smartphone ausgesehen

von Marcel Laser0 Kommentare

Project Ara wurde über Jahre hinweg diskutiert und auch zwischenzeitlich systemtechnisch umgebaut. Von einer völligen Modulfreiheit, auch im Bereich CPU, GPU und Batterie, ist man hinterher auf einen Frame umgestiegen, der den SoC für die Leistung bereits enthielt um Kosten zu sparen. Project Ara wurde dann aber im September von Google offiziell beerdigt und hat keine Chance mehr auf eine Rückkehr. Ein Prototypengerät der letzten Generation ist nun in hochauflösenden Bildern auf Phandroid zu sehen.

Enorm viele Sensoren, ein Snapdragon 810 und ein 1080p TFT-LCD

Ausgestattet ist das von Phandroid gezeigte Gerät vor allem mit allerhand Sensoren. So sind hier Module für Schwerkraftmessung, Barometer, Luftdruck, Magnetometer und auch für Lichtmessungen verbaut. Zu sehen ist auch ein Kameramodul, welches allerdings eine recht niedrige Auflösung von 2.1 MP besitzt. Das 5.46 Zoll grosse Display ist vom Typ TFT-LCD und löst mit 1080p auf, während der Frame mit einer Snapdragon 810 CPU ausgestattet ist und eine 3’450 mAh Batterie beherbergt.

 

Voll ausgestattet misst das hier gezeigte Project Ara rund 12.5 mm in der Dicke, was für ein handelsübliches Smartphone nicht gerade schlank ist. Auch die Angabe von 190 Gramm zeugen nicht gerade von einem Leichtgewicht, aber das war dann wohl auch der Preis für diese Art von Technologie. Wer sich für weitere Bilder des Smartphones interessiert, wird diese auf der Seite von Phandroid finden.

 

 

Quelle: Phandroid (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen