Di. 18. August 2015 um 15:19

Project Ara auf 2016 verschoben

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Eigentlich sollte Project Ara, das modulare Smartphone mit austauschbarer Hardware von Google, bereits in diesem Jahr in einer Art Markttest in den Handel kommen. Doch daraus wird anscheinend nichts und Google hat den Release nun auf 2016 verschoben. Mit dem modularen Smartphone, welches bisher nur unter dem Codenamen Project Ara bekannt ist, will Google den Käufern_innen die Möglichkeit geben, ihr Smartphone auch hardwaretechnisch so individuell zu kombinieren, wie sie wollen. Damit wäre auch ein Smartphone mit High-End-Kamera, grossem Speicher aber dennoch günstigem Prozessor oder kleinem Display machbar. Auch defekte Komponenten könnten somit einfach gewechselt werden, ohne dass ein komplett neues Smartphone gekauft werden müsste.

 

Project Ara Team auf Twitter meldet Schwierigkeiten

Laut Twitter-Posts des offiziellen Project Ara Channels, gab es unerwartete Schwierigkeiten bei der Produktion der Prototypen für die Hardware. Aus diesem Grund sei die ganze Entwicklung ins Stocken geraten, was eine Verschiebung unausweichlich macht. Ursprünglich sollten die erste Basis und passende Module noch in diesem Jahr in einen Test-Verkauf in Puerto Rico gehen, um die Hardware im Feldeinsatz zu testen. Später sollten dann weitere Märkte dazustossen. Anscheinend soll das Entwicklerteam aber nun daran arbeiten, zum Start im nächsten Jahr direkt mehrere Märkte in den USA zu beliefern. Wann genau der Start aber sein wird, ist bisher nicht bekannt.

 

Quelle: Project Ara auf Twitter (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen