Mo. 23. Februar 2015 um 13:10

PowerOffHijack spioniert weiter, auch wenn das Gerät augenscheinlich ausgeschaltet ist

von Marcel Laser0 Kommentare

Ist das Smartphone mit PowerOffHijack infiziert, so wird das Gerät maximal noch augenscheinlich heruntergefahren, denn die Malware setzt einem einen schwarzen Bildschirm vor und deaktiviert alle Benachrichtigungsmethoden im Hintergrund. Für das ungeschulte Auge und vielleicht auf den ersten Blick von erfahreneren Userinnen und Usern ist das Gerät damit ausgeschaltet, schliesslich hat man ja den Knopf für das Ausschalten betätigt und die übliche Animation für das Herunterfahren zu sehen bekommen.

 

Nun kann PowerOffHijack weiterhin Telefonanrufe tätigen, Nachrichten versenden, Fotos schiessen und noch viele andere Dinge machen, ohne dass irgendjemand davon etwas mitbekommt. Laut AVG Securitys sind weltweit erst 10’000 Android Smartphones infiziert worden, die Zahl soll sich aber in den nächsten Monaten noch erhöhen. Infiziert werden können alle Geräte mit einem älteren System als Android 5.0, welche zudem auch noch gerootet sein müssen. Geräte ohne systemweiten Zugriff und auch Smartphones ab Version Android 5.0 Lollipop – trotz Root – sind nicht betroffen.

 

Hauptverantwortlich für die Verteilung macht AVG die App Stores von Drittherstellern. Laut des Antiviren-Spezialisten soll der Google Play Store sauber sein und bisher nicht zur Verteilung der Malware beigetragen haben. Da Google allerdings auch alle im Play Store verfügbaren Apps nach Bedrohungen, selbst nach der Installation auf den Geräten, scannt, sollten Programme von dort weiterhin sicher sein.

 

 

Quelle: AVG Security (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen