Fr. 08. Juli 2016 um 12:10

Pokémon GO: Release diese Woche, gebannte Spieler und eine Petition für Windows 10 Mobile

von Marcel Laser0 Kommentare

Pokémon GO ist zu einem absoluten Massenphänomen geworden, nicht nur als Spiel, sondern auch als Medien-Ereignis. Kein Spiel für Smartphones hat bisher derartige Wellen geschlagen und es geht weiter: Angeblich sind offizielle Informationen verschickt worden, die den Start des Spiels noch vor Ende dieser Woche ankündigen. Allerdings scheint es auch so, als wenn einige von uns das wohl nicht mehr mitbekommen werden. Zudem gibt es mittlerweile sogar eine Petition für eine Version für Windows 10 Mobile.

Release noch diese Woche? Werden Spieler für frühen Start tatsächlich gesperrt?

Wer derzeit Twitter durchforstet, wird feststellen, dass der ein oder andere Pokémon-Spieler nicht mehr dabei ist, unfreiwillig wie es scheint. Denn Niantic soll angeblich Spieler bestrafen, die das Spiel in ihrer Region spielen, in der Pokémon GO noch nicht veröffentlicht wurde. Es reicht, wenn dazu eine ID aus den betroffenen Regionen genutzt wird, einen Zusammenhang mit reinen GPS-Daten gibt es also nicht. Die Sperrung kann laut diverser Informationen auf zwei Wegen erfolgen: Entweder wird euer Pokèmon Trainers Club Profil dauerhaft vom Spiel ausgeschlossen, was somit auch eine plattformübergreifende Sperre bedeutet oder die Geräte-ID wird gesperrt. Damit könnte euer Smartphone nicht mehr am Spiel teilnehmen, was unter Umständen noch schlimmer wäre. Mittlerweile läuft das Szene-Forum Reddit mit derartigen Beiträgen nahezu über. Angeblich soll es bereits mehrere tausend Spieler_innen getroffen haben.

Auf Nachfrage bei Nintendo wollte man sich zum Vorgehen nicht äussern. Auf der anderen Seite soll ein Sprecher gegenüber Spieletipps.de gesagt haben, dass man dieses Unterfangen „zur Zeit nicht bestätigen“ könne. Vor allem die Worte „zur Zeit“ sollten an dieser Stelle durchaus ernst genommen werden. Offiziell bestätigt sind die Ban-Wellen von Niantic zwar noch nicht, aber das Unternehmen hat bereits beim Spiel Ingress oftmals Spieler_innen anderer Regionen komplett ausgeschlossen, wo dieses nicht erhältlich war. Auch Geräte wie Jollas Sailfish Smartphones, die Android-Apps per Emulator zum Laufen bringen wurden accountübergreifend gesperrt.

 

Eine etwas erfreulichere Nachricht hingegen ist die Information, dass Niantic angeblich Pressemitteilungen verschickt, in denen der Start von Pokémon GO noch für diese Woche in der DACH-Region angekündigt wird. Zwar soll dort kein konkreter Termin stehen, allerdings läuft diese Woche auch nur noch zweieinhalb Tage. Wer sich also gedulden kann und einen vorzeitigen Ausschluss aus dem Spiel nicht riskieren will, sollte die Zeit vielleicht noch abwarten.

Windows 10 Mobile Spieler starten Petition für Pokémon GO

Das Niantic Pokémon GO nicht einmal für Windows 10 Mobile in Erwägung gezogen hat, verärgert vor allem alle Fans der Serie, die eben mit einem entsprechenden Gerät ausgestattet sind. Diese haben nun eine Petition gestartet, die das heiss erwartete Spiel auch auf Microsofts Plattform bringen soll. Die Petition ist auf Change.org zu finden und kann von euch entsprechend unterschrieben werden. Ob Niantic und Nintendo sich damit noch beschäftigen wollen, bleibt erst einmal im Unklaren. Unterschrieben haben bereits deutlich über 14’000 Menschen.

 

 

Quelle: Spieletipps und WinFuture

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen