Do. 01. Oktober 2015 um 20:09

Patentstreit: Google und Microsoft schliessen Frieden

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Patentstreitigkeiten sind in der heutigen Zeit schon zum Alltag geworden und gerade Grosskonzerne wie Microsoft, Google, Apple und Samsung beharren gern auf dem Recht, eigene Technologien mit aller Macht zu schützen oder zusätzliche Einnahmen durch Lizenzgebühren zu generieren. Doch die Unternehmen Microsoft und Google scheinen nun genug davon zu haben, legen ihre Streitigkeiten bei und wollen in Zukunft sogar enger zusammenarbeiten. Vor allem zwischen Motorola, welches bis Anfang 2014 zu Google gehörte, bevor es an Lenovo verkauft wurde und Microsoft gab es einige Patentklagen, welche nicht nur den Mobilfunk-Bereich betrafen, sondern auch die Microsoft Spielekonsole Xbox One. Nachdem Google beim Verkauf von Motorola viele der Patente behielt, blieben auch die Rechtsstreitigkeiten der Unternehmen bestehen.

Microsoft und Google wollen in Zukunft zusammenarbeiten

Wie die Unternehmen angeben, wurde nun ein Abkommen geschlossen, nach dem alle aktuellen Patentstreitigkeiten als beendet erklärt werden. Wie dieses Abkommen allerdings im Detail aussieht und ob hierfür auch Zahlungen geflossen sind, ist noch nicht bekannt. Mit dem Abkommen wollen beide Unternehmen in Zukunft zusammenarbeiten, damit vor allem die Kunden_innen von der Entwicklung und gemeinsamen Technologien Profitieren. Hierfür arbeiten beide Konzerne bereits seit einiger Zeit zusammen an neuen, offenen Videotechnologien für das Streaming und haben dafür auch Partnerschaften mit anderen Unternehmen wie Intel, Amazon, Netflix und Mozilla geschlossen. Am Ende dürfte dieser Ausgang für alle Beteiligten von Vorteil sein.

 

Quelle: Bloomberg (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen