Mi. 18. Februar 2015 um 16:44

OnePlus OxygenOS: Paranoid Personal nur geliehen oder doch gekauft?

von Marcel Laser0 Kommentare

Bisher war eher die Rede von einem Leihgeschäft: Man hätte die Dienste der Paranoid Android Developer ausgeliehen, um am neuen OxygenOS von OnePlus zu arbeiten. Eine etwas andere Ansicht. Bisher sollen sechs Entwickler des beliebten Android-ROM für OnePlus tätig sein, doch könnte ein Blog-Post auf der Seite von Paranoid-Android neue Nahrung geben.

 

Dort steht zwar, dass die Fangemeinde des ROM keine Sorgen machen soll, doch man habe Dokumente unterschrieben und Dinge würden sich nun einmal irgendwann auch ändern. Zudem würde noch etwas mysteriöses in nächster Zeit passieren. Definitiv eine schwammige Aussage, welche vor allem eher die Tendenz Richtung OxygenOS setzt. Daher lässt sich vermuten, dass mehr als nur sechs Developer vorübergehend ins OnePlus-Boot gestiegen sind.

„Before you get too worried, we do not plan to stop being Paranoid, but things are changing. You see, a while back cough #NotALeakAnymore cough we were approached by a specific OEM, to pair up forces to make the best product ever. Considering you should be working with what you love and everyone on the team has a passion for the green little robot, talks were had, and papers were signed. What happens next is still a bit mysterious and a lot of things are going on, but nobody shall ever forget you guys were and will be the driving force behind Paranoid Android.“ – Paranoid Android, Blog-Post

 

 

Quelle: Pranaoid Android Blog (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen