Do. 06. November 2014 um 13:42

OnePlus One verkaufte sich bisher 500’000 mal

von Marcel Laser0 Kommentare

Mitbegründer des chinesischen Start-Ups OnePlus, Carl Pei, hat nun gegenüber Forbes offiziell verlauten lassen, dass die Marke von 500’000 verkauften One Smartphones erreicht wurde. Bis zum Jahresende wolle man sogar die eine Million noch erreichen, auch wenn Pei das Unterfangen für nicht ganz so einfach hält, denn das OnePlus One ist in mehrere desaströse Verkaufsofferten verwickelt gewesen und die Verfügbarkeit hält sich immer noch in Grenzen. Wirklich offiziell ist das Smartphone immer noch nicht zu haben, sondern muss weiterhin auf Einladung bezogen bzw. auf der Warteliste ausgeharrt werden. Dabei hatte der chinesische Hersteller schon mehrmals einen offiziellen Verkaufsstart angekündigt, ihn bisher aber nie vollends erreichen können.

 

Das OnePlus One ist technisch auf der Höhe der Zeit, streckenweise sogar besser ausgestattet als das zum Zeitpunkt des Erscheinens doppelt so teure Samsung Galaxy S5, doch im Gegensatz zu den Südkoreanern gab es nie eine globale Verfügbarkeit des One. Bisher warten immer noch einige auf das mit CyanogenMod ausgestattete Smartphone. Der Preis des 5.5 Zoll Display Smartphones liegt in der 64 GB Version bei 299 Euro, was umgerechnet in etwa 360 SFr. sind.

Oneplus One
OnePlus One: 500’000 verkaufte Einheiten sind geknackt. Eine Million will das Unternehmen bis Jahresende anpeilen. Ob das gelingt?

 

Quelle: Forbes (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen