Di. 05. August 2014 um 15:12

Nokia will Leute mit Android-Erfahrung einstellen

von Marc Hoffmann12 Kommentare

Wie wir wissen, wurde Nokia von Microsoft im Frühjahr diesen Jahres aufgekauft. Jedoch betraf das nicht den gesamten Konzern, sondern lediglich die Mobilfunksparte von Nokia, welche für die Lumia Smartphones und die mobilen Dienste zuständig war. Der übrige eigenständige Teil des Unternehmens will sich, laut neuen Stellenanzeigen, „neu erfinden“ und sucht nach einer ganzen Reihe an neuen Angestellten, welche Erfahrung im Programmieren von Android Systemen haben.

 

Will Nokia mit Android einen neuen eigenen Mobilfunkbereich aufbauen?

Könnte Nokia bald eine Android Mobilfunk Sparte aufbauen?

Der Name Nokia soll bald aus Produkten, die unter der Leitung von Microsoft produziert werden, verschwinden. Doch dafür besteht die Möglichkeit, dass Nokia sogar eine neue Mobilfunk-Abteilung aufbaut und sozusagen bei Null beginnt. Ausgehend von den Stellenanzeigen sucht man nach Leuten für die Abteilungen Engineering, Design und Kameratechnik, was alles dagegen spricht, dass Nokia nur Android Software entwickeln will, sondern wieder komplette Smartphones bauen könnte.

 

Da Microsoft nur die Rechte am Markennamen Lumia, nicht aber an der Marke Nokia, gekauft hat, könnte das Microsoft zwar sauer aufstossen, doch dagegen was unternehmen können sie wohl nicht. Es wird auf jeden Fall spannend, was nun aus Nokia als Mobilfunkunternehmen wird und ob sie wirklich mit einer völligen Kehrtwende den Wiedereinstieg in den Smartphonemarkt wagen und schaffen.

 

Quelle: LinkedIn via Technobuffalo

 

Das könnte Sie auch interessieren

12 Antworten zu “Nokia will Leute mit Android-Erfahrung einstellen”

  1. huesnu sagt:

    Würde ich begrüßen 🙂

  2. Setter sagt:

    Eine neue Mobilfunksparte aufzubauen wäre ziemlich irrsinnig wenn man gerade erst eine verkauft hat. Auch wird Nokia per Vertrag eine Zeitlang gar nicht bringen dürfen.

    Hier geht es um Software. Nokia baut sei Angebot von Software und Dienste weiter aus. HereMaps z.b. wird weiter ausgebaut und verbessert. Dafür braucht es auch Entwickler….

  3. Setter sagt:

    Im Übrigen hat Microsoft m.W. neben der Marke „Lumia“ auch das Namensrecht Nokia für 10 Jahre Erworben.

  4. Marc Hoffmann sagt:

    @Setter
    Und wofür brauchen sie dann Designer, Techniker und Kamera Spezialisten wenn sie nur Software und Dienste bieten? Nokia wird doch sicher keine Kamera App für Android entwickeln…

    Und nein MS hat die Nokia Namensrechte nur für ein paar Monate übernommen. Zukünftige Geräte werden noch ab diesem Jahr unter der Microsoft Marke aber weiter als Lumia verkauft. Darüber haben wir in den News zur Übernahme bereits berichtet.

  5. Tempest2k sagt:

    Ganz ehrlich, es braucht doch niemand noch ein Android Handy. Die gibt´s wie Sand am Meer. Ich denke nicht dass es eine gute Idee wäre wenn Nokia sich hierin versucht.

  6. Setter sagt:

    @Marc
    Nokia hatte m.W. vor neben einem Laucher noch divers andere APPs und Dienste bereit zu stellen. Und ja Kameratechniker benötigen sie unter anderem auch für Here City Scene aber auch wenn sie das System für Dritte vermarkten möchten. Nokia ist überdies hinaus auch im Feld der Kommunikation (Mobilnetz Breitband) tätig.
    Es ist zwar gut möglich das sie auch wieder Handy´s bauen möchten. Ob es aber so sinnvoll erscheint die Sparte wieder neu aufzubauen nachdem sie sich davon getrennt haben und die Entwickler fort sind. Dann hätten sie auch lassen können….

  7. Marc Hoffmann sagt:

    @Setter
    Ich persönlich würde das ganze begrüßen. Wenn sie die bisherige Sparte, die komplett auf Windows Phone eingestellt war, abgestoßen haben und bei Null anfangen um mit Android einen neuen Start zu wagen, ist das Risiko für Nokia viel geringer, als sich von Microsoft abhängig zu halten. Im Moment sind sie alle Probleme Los die mit den bisherigen Smartphones verbunden waren.

    Und ein Europäischer Spieler im Android Markt, kann sicher nicht schaden. Sonst haben wir ja nur Amerikaner, die nicht mehr der Rede wert sind (Motorola), Japaner (Sony), Koreaner (Samsung LG und HTC) und der Rest ist in unserem markt kaum der Rede Wert. Und die Lumias sind ja nun auch Amerikanisch.

    Und aus meiner eigenen Sicht:

    Für mich kommt als Hersteller nur Sony in Frage, aufgrund des Gesamt Pakets mit schlanker Software, guter Hardware und Verarbeitung, guter Kamera und halbwegs schnellen Updates. LG und Samsung für meinen Geschmack überladen, HTC taugt mir die Kamera nicht, Motorola gibt es nichts brauchbares und Exoten will ich auch nicht. Aber auch Sony hat seine Schwächen und ich würde mich freuen, wenn ich in Nokia im Android Bereich eine echte Alternative finden könnte. Aber ich denke das kann noch bis ende 2015 mindestens dauern.

  8. Fisiflo sagt:

    Und das Risiko voll auf Android zu setzen ist nicht kleiner?
    Dort gibt es genug etablierte Hersteller und aufstrebende Konkurrenten aus China, die selbst Samsung das Leben schwer machen.

    Wie will Nokia da punkten?

  9. Marc Hoffmann sagt:

    Mit einer riesigen Belegschaft im Mobilfunk bereich und einer großen Entwicklungsabteilung dafür und alles auf Windows Phone und Lumia ausgelegt…. Damit ist das Finanzielle Risiko riesig denn wenn neue Geräte floppen dann muss dennoch erst einmal alles dafür bezahlt werden. Und Kündigen der Leute wäre auch eher suboptimal also gibt man das so gut es geht an eine andere Firma ab…

    jetzt wollen sie mit einer kleinen gruppe von anscheinend 40 Leuten neu anfangen. Wenn da Geräte kommen die floppen, hat das nicht annähernd so viel gekostet wie mit der alten Abteilung die ein vielfaches größer war. Das meine ich mit Risiko.

  10. Setter sagt:

    @Marc
    Harren wir der Dinge die da kommen und lassen uns überraschen 🙂

  11. Marc Hoffmann sagt:

    Sehe ich auch so 😀

Schreibe einen Kommentar

Teilen