Do. 03. April 2014 um 1:50

Nokia stellt Lumia 930, Lumia 630 und Lumia 635 vor

von Marcel Laser17 Kommentare

Das Lumia 930 von Nokia mit starker Hardware kommt auch in unsere Region

Es wurde bisher viel spekuliert, doch nun hat Nokia es offiziell gemacht: Das Lumia 930 vom finnischen Hersteller kommt nun auch zu uns und wird mit starker Hardware ausgestattet. Ein Snapdragon 800 QuadCore mit 2.2 GHz Takt, 2 GB RAM und 32 GB internem Flashspeicher bilden die Kernpunkte des Flaggschiffs. Ein 5 Zoll Display sorgt hier für die Anzeige, während Bluetooth 4.0 LE, WLAN a/c, NFC und LTE die Funkstandards bilden. Eine 20 Megapixel-Camera mit PureView Technologie sorgt für die Bildaufnahme. Das bereits davor vorgestellte Windows Phone 8.1 ist ebenfalls an Bord.

 

Wer nun aufgepasst hat, wird feststellen, dass die Daten nahezu mit Nokias Lumia 1520 identisch sind, doch ist der Bildschirm nun einen Zoll kleiner, was vor allem Nutzerinnen und Nutzer begeistern sollte, die 6 Zoll schon als abschreckend gross empfinden. Der Rahmen ist zudem wieder aus Aluminium, was ein edles Finish mitbringt und damit nun endgültig die Nachfolge des Lumia 925 antreten dürfte. Mit einer UVP von 580 EUR soll das neue Flaggschiff im zweiten Quartal 2014 den deutschsprachigen Markt betreten.

 

Nokia Lumia 930 mit Snapdragon 800 und 5 Zoll Display

 

Nokias Lumia 630 und Lumia 635 als Einsteigermodelle

Wer es deutlich „lowendiger“ mag, sollte sich die ebenfalls auf der Build 2014 vorgestellten Lumia 630 und Lumia 635 einmal genauer anschauen. Verbaut wurde hier ein Snapdragon 400 QuadCore mit 1.4 GHz Takt und ein GB RAM. Der Bildschirm misst hier 4.5 Zoll in der Diagonale. Das 630 kommt zudem in zwei Varianten: Einmal als Single-SIM und Dual-SIM Version. Das Lumia 635 unterstützt LTE, das 630 hingegen nicht. Auch hier kommt in allen drei Geräten das neue Windows Phone 8.1 zum Einsatz.

 

Interessant ist zudem das Preismodell von Nokia: Während das Single-SIM-Gerät des Lumia 630 160 EUR kosten wird, zahlt man für die Dual-SIM-Version nur 10 EUR mehr. Das Lumia 635 ist mit 180 EUR angegeben. Weitere Bilder der Geräte findet ihr in unserer angehängten Galerie.

Das könnte Sie auch interessieren

17 Antworten zu “Nokia stellt Lumia 930, Lumia 630 und Lumia 635 vor”

  1. Tempest2k sagt:

    Tja. 930er, oder 1520 ist jetzt die Frage. Technisch scheinen sie ja ident zu sein. Vom Design gefällt mir das 930 besser. Von der Displaygrösse spricht mich eher das 1520 an. Wenn das 930er einen Amoled Screen hat bevorzuge ich allerdings den.

  2. elvmacc sagt:

    Also das 930er gefällt mir von den Specs und der Optik grundlegend sehr gut. Aber ein (für mich) wichtiger Unterschied zum 1520er lässt mich zweifeln: Es hat leider keinen SD-Karten-Slot.

    Die 63xer finde ich für den Preis ebenfalls sehr interessant. Ich könnte ein Dual-Sim Zweithandy gut gebrauchen 🙂

  3. haep1 sagt:

    @ Tempest2k: OLED für das 930er wurde von Nokia auf der Pressekonferenz bestätigt! 🙂

    Das 930 wird für mich ganz klar die Nachfolge meines 920 antreten.
    Das orangene Design gefällt mir besonders gut. 🙂

    Etwas schade finde ich, dass Nokia diesmal keine einzige Innovation gebracht hat. Das 930 ist die konsequente Weiterentwicklung von 920 und 925, aber es bringt leider überhaupt nichts Neues.

    Wobei da Nokia nicht alleine ist – der Smartphonemarkt schlummert momentan allgemein vor sich hin, das Galaxy S5 und das HTC One M8 bringen ebenfalls kaum sinnvolle Neuerungen.

    Hätte das 930 nicht diesen schönen 5 Zoll OLED würde ich mir sogar überlegen, ob ich die nächsten Jahre nicht noch weiter auf dem 920 bleiben soll.

  4. elvmacc sagt:

    2 Anmerkungen:

    930 -> QI integriert, olé!
    63x -> Laut Nokia Homepage (DE) 1,2 GHz Quad mit 512 MByte RAM.

  5. Alking sagt:

    OLED Display bedeutet ähnlich wie beim Icon keinen GlanceScreen wie bei den anderen Lumias. Die Displaytechnologie kann das wohl nicht unterstützen.

  6. FaceOfIngo sagt:

    Hat das 930 eigentlich OnScreen Tasten, oder sind es „echte“ Tasten wie beim 920?

  7. Ney sagt:

    kein sd slot – das ist leider für mich nen no-go kriterium. sehr schade

  8. haep1 sagt:

    Alexander Spindler: „OLED Display bedeutet ähnlich wie beim Icon keinen GlanceScreen wie bei den anderen Lumias“.

    Quatsch, das Lumia 925 hat auch einen OLED Screen, der GlanceScreen funktioniert einwandfrei. Sogar deutlich besser als bei einem IPS-Screen, weil bei OLED wirklich nur die Schrift der Uhr erhellt wird und der restliche Screen komplett schwarz bleibt.

  9. xuserx sagt:

    Bääääm Nokia! Es war kein(!) Fehler auf Dich zu setzen! Definitiv! Wer braucht schon Abermillionen von dubiosen, zigkopierten und total hässlichen Apps, wenn man Nokia hat.

    L930, ich komme!

  10. lena97 sagt:

    Könnte auch der Nachfolger meines 920 werden.
    Mal sehen wann es genau auf den Markt kommt und vor allem die ersten Tests werd ich diesmal abwarten, betreffend Akku usw.
    Glance ist mir z.B. völlig egal, hatte eine Zeit lang genutzt aber jetzt wieder deaktiviert.
    Habe für mich pers. festgestellt das es mir keinen Mehrwert bringt.
    Sobald ich mein Phone in die Hand nehmen schau ich so oder so richtig rein was los ist.

  11. Ingo Müller sagt:

    @haep1: Das NL925 (auch NL1020) hat AMOLED (Aktiv-Matrix), bei dem Modell NL929/930/Icon handelt es sich um ein OLED (Passiv-Matrix),daher hat Alex da Recht.

  12. tropicoxp sagt:

    Ich hatte auf max. 4,5″ gehofft.

  13. haep1 sagt:

    Oh, das wusste ich nicht. oO
    Stimmt, in den technischen Details zum Lumia 930 auf der Nokia-Website wird Glance Screen auch nicht mehr angegeben.

    Schade, den hab ich geliebt auf meinem 920!! 🙁

  14. haep1 sagt:

    @ tropicoxp:
    Ich auch. Aber: Das 930 hat nahezu die gleichen Maße wie das 920, es ist nur leicht höher aber nicht breiter. Der Platz wurde also deutlich besser ausgenutzt weshalb ich mit den 5 Zoll kein so ein großes Problem mehr habe wie ursprünglich befürchtet. 🙂

  15. Haginger sagt:

    Lumia 930 ohne Glance Screen und immer noch kein Nachfolger des Lumia 820 !? Na ja…

  16. Textmarker sagt:

    Aber warum sollte es kein Glance Screen mehr geben. AMOLED ist doch dafür besonders geeignet.

    Für mich ein Ausschlussgrund ist das Fehlen von rSAP bei Bluetooth.

  17. Alexander Spindler sagt:

    Es ist eben keine AMOLED sondern ein OLED Display. Einen GlanceScreen wird es damit leider nicht geben. Ein echt cooles Lumia Feature fehlt somit.

Schreibe einen Kommentar

Teilen