Do. 09. Oktober 2014 um 11:09

Neue Version für Office kommt auch für Windows Phone

von Barbara Walter-Jeanrenaud23 Kommentare

Kurz abgehakt: Windows 10 wurde letzte Woche als Technical Preview für PC unter die ersten Leute gebracht. Das neue Microsoft Betriebssystem wird wohl im Laufe des Jahres 2015 die Marktreife erlangen und sowohl auf Desktops, als auch auf Windows Phones laufen. Ein System für alle Geräteklassen entsteht gerade.

 

Nun wurden erste Userinnen und User angeschrieben, ob sie als Beta-Tester für die neue Office Version in Frage kämen. Diese soll genauso wie Windows 10 im Allgemeinen auch für alle Plattformen gleich sein und auch als Modern Metro App verfügbar sein. Damit soll es unter anderem möglich werden, Texte beispielsweise auf dem PC anzufangen und dann unterwegs auf dem Tablet zu beenden.

 

Bereits auf der BUILD 2014 wurde das neue Office als Universal Runtime App vorgestellt, die auf Smartphone, Tablet und PC gleichermassen laufen soll. Die Testpersonen haben das Programm bisher noch nicht erhalten, erwartet wird es aber nach erster Vorauswahl durch Microsoft in Kürze. Es kann also nicht mehr lang dauern und wir können das nächste Office bestaunen.

 

Wer sich die Technical Preview von Windows 10 installieren möchte, kann hier unsere Anleitung dazu lesen.

 

Quelle: neowin (englisch) via WMPoweruser (englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

23 Antworten zu “Neue Version für Office kommt auch für Windows Phone”

  1. kustg sagt:

    Office Mobile interessiert mich ja sehr. Hoffentlich gibt es bald erste Berichte!!

  2. Setter sagt:

    Wenn das Ding genauso ist wie die OneNote Modern-UI APP für Win 8+. Können sie es gerne behalten. Absolut unbrauchbar durch OneDrive zwang.

  3. fumo sagt:

    Naja wenn man berücksichtigt dass die OneNote app gratis ist, ist das OneDrive Zwang noch ein guter Preis 😉
    Was es für Nachteile hat ist mir schleierhaft, ach ja stimmt, Hauptsache gemotzt 😉

  4. Setter sagt:

    Schmarn, es geht darum wenn der Rest genauso wird, ist es unbrauchbar.

  5. fumo sagt:

    Warum denn unbrauchbar? Die OneNote app ist ja auch brauchbar, sogar sehr gut brauchbar.

  6. alfi sagt:

    @ Setter
    Warum und welcher Rest ist den bei dir unbrauchbar, verstehe nicht?

  7. Setter sagt:

    Steht doch da, weil ausschließlich ein Speichern in OneDrive möglich ist;-)

  8. Setter sagt:

    @ alfi

    ich kenn nicht ein* Notizbuch mit der APP öffnen, da kein anderer Speicherort als OneDrive resp MS-Wolke möglich ist und meine Notizbücher nicht in OneDrive liegen. Das ist schon mal im Firmenumfeld ein Problem. Setzt sich das weiter OfficeTouch-Welt durch, ist es nahezu unbrauchbar.

    *bis auf das OfficeLens-Buch. (Was im Grunde dadurch auch fast „unbrauchbar“ ist)

  9. fumo sagt:

    Und in wie fern ist das unbrauchbar? Da fehlt eindeutig ein „für mich unbrauchbar“, so setzt du deine Meinung als allgemein dar und das ist sie bei weitem nicht, im Gegenteil 😉

  10. Setter sagt:

    Dann eben anders. Keine persönliche lokales Notizbuch möglich. – Unbrauchbar…. kein frei wählbarer Speicherort – unbrauchbar.
    Mir wurscht ob es für den Rest der Welt auch so brauchbar ist.

  11. mikehak sagt:

    @Setter

    Also für Firmen gibt es Lösungen ohne Cloud (respektive mit Private Cloud inhouse) wo das geht. Mal sicher in der Touch version. Beim WP müsste ich es anschauen.

  12. Robert Beltle sagt:

    Die OneNote App auf Windows 8 ist derzeit aber tatsächlich eine funktional eingeschränkte Variante, das betrifft nicht nur die Speicherorte. Ich benutze sie trotzdem sehr gerne, aber ich glaube auch nicht, dass Microsoft in Zukunft so weiter macht. Ich erwarte eher, dass es für jedes Programm noch eine Version gibt und die sich dann gegebenenfalls wie Windows 10 an das verwendete Gerät anpasst.
    Im Übrigen ist nicht mehr nur die App für OneNote gratis, sondern auch das x86 Programm.

  13. Setter sagt:

    @mikehak
    Die aktuelle WP-Version arbeiten mit SharePoint. Zumindest daraus öffnen und weiter bearbeiten.
    Mit der OneNote APP, und da spielt es keine Rolle ob man sein Office gekauft oder ein Abo hat, geht das leider nicht, da funktioniert nur die Hauseigene Wolke.
    @Robert Beltle
    m.W. ist die Gratis Desktop APP auch auf OneDrive beschränkt. Lokal geht sie glaube ich. „Offen“ ist sie m.W. wenn man ein Abo hat, oder eine Kauf-Office Version. Von daher wäre es kein Problem.

    Wie gesagt, wenn die TouchVariante wie bei der aktuellen OneNote- APP nur ein Speichern in der MS-Wolke ermöglicht, ist es nicht wirklich Ideal. Das darf nicht sein.

  14. Marc Hoffmann sagt:

    Die OneNote App ist meines Wissens nach als ERGÄNZUNG gedacht und nicht als professionelle Notiz und Informationsverwaltung… Mal schnell was abspeichern, etwas notieren oder aus anderen Apps Informationen an OneNote senden geht damit tadellos. Es ist sozusagen eine Offline-Variante vom Web-Office und damit kann ich auch nur im OneDrive speichern.

    Allgemein sehe ich wiederum keinen Grund Informationen aus OneNote lokal zu speichern. Immerhin ist eine solche Notizverwaltung nur dann Sinnvoll, wenn man diese Plattformübergreifend auf verschiedenen Geräten im Zugriff hat und welchen Cloud Anbieter man dabei nutzt spielt doch keine Rolle… OneNote nutzt ohnehin ein proprietäres Format und ist somit nicht mit anderen Anwendungen kompatibel.

    Kurz: Willst du andere Speicherorte haben, greif auf eine andere Software zurück. Google Notes kann auch nur Google Drive nutzen, Evernote seine eigene Cloud usw usw

  15. Setter sagt:

    1) OneNote ist nicht nur ein Notizbuch. Und nein, man muss nicht jedes „Note“ auf jedem Gerät dabei haben. Mir bringt ein Dokumentenverzeichnis reichlich wenig auf dem Handy oder einem anderen Gerät, wenn dieses Verzeichnis mit lokalen Ablagen verknüpft ist.

    2) Das Format spielt hier keine Rolle

    3) „Willst du andere Speicherorte haben, greif auf eine andere Software zurück“
    Also um das jetzt zu verstehen. Ich soll mir ein anderes Produkt aussuchen, weil die OneNote APP (MicrosoftProdukt) mit einem SharePoint 2010 (MicrosoftProdukt) nicht zusammenarbeitet?

    Um es noch mal deutlich zu machen, mir ist dieses OneNoteAPP ziemlich egal, da die DesktopVersion immer noch mehr kann.
    Mir geht es nur darum, das ich hoffe das mit den OfficeTouch-Varianten nicht der gleiche Fehler gemacht wird.

  16. Marc Hoffmann sagt:

    Also die OneNote APP ist für Endverbraucher gedacht und nicht für den Business Einsatz. Da ist doch SharePoint oder Office 365 nicht pflicht. Ich denke da stimmst du mir sicher zu 🙂

    Und nein ich bezweifle sehr, dass Microsoft mit den APP versionen von Office dann das Speichern an anderen Orten unterbinden würde. Es soll ja kein abgespecktes Office werden sondern Office soll (wenn ich das richtig verstehe) Vollständig auf dem Modern UI Framework neu aufgebaut werden und damit dann die regulären Desktop Varianten ablösen.

    Das hieße natürlich auch, dass dieses Office früher oder später in Firmennetzwerken zum Einsatz kommt und dies dort absolut inakzeptabel ist,, da hast du vollkommen recht.

    Ich bin mir sicher, office wird nur die Plattform wechseln aber in Sachen Funktionalität keine Einschränkungen bekommen.

  17. fumo sagt:

    Setter was ist OneNote denn noch ausser einen Notizbuch? Kann deine Version auch Wäsche waschen und kochen? o.O
    Nochmals, was du als brauchbar empfindest ist die eine Sache, davon auszugehen dass es alle als unbrauchbar sehen was anderes. Du bist nicht das Zentrum des Universum und deine Meinung ist nur deine, drücke dich also auch so aus. Das verstehst du aber anscheinend nicht ;).

  18. Setter sagt:

    „Setter was ist OneNote denn noch ausser einen Notizbuch? Kann deine Version auch Wäsche waschen und kochen? o.O“

    Fumo; muss ich dir jetzt ernsthaft erklären wie man OneNote für ein Dokumenten-Inhaltsverzeichnis, erweiterte Aufgabenbereiche mit Outlook verknüpft, Bücher „anlegen“ kann und verschiedene Dokumente und Medien in einem Dokument zusammenfasst?

  19. fumo sagt:

    Nein musst du nicht, ich nenne diese Dinger aber ebenfalls Notizen. Wie bezeichnest du sie?

  20. Setter sagt:

    Bibliotheken…. Dokument- Sammlungen einbinden oder aus verschiedenen Quellen miteinander Verknüpfungen, Dokumente untereinander verknüpfen bzw. Querverweise einbinden geht für mich deutlich über eine Notizbuchfunktion hinaus. Im Filofax hat man ja auch keine ganzen Dokumente abgeheftet.
    Neben der Notizbuchfunktion, betrachte ich OneNote eher als Arbeitsumfeld oder von mir aus auch Bücheregal. In einem „Notizbuch“ habe ich um Grunde alles drin, so quasi ein Dokument für alle Dokumente/Bücher.

  21. fumo sagt:

    Notizen sind was du draus machst, da gebe ich dir recht :).
    Aber im Vergleich zum physischen Notizbuch liegt genau da der Vorteil von der OneDrive Anbindung, die kann man nicht Zuhause vergessen. Klar alle Verknüpfungen bringen Unterwegs nichts, aber benachteiligt bist du ja dadurch au in keiner Weise.

  22. Setter sagt:

    Ich habe mich nicht gegen eine Cloud-Anbindung ausgesprochen. Mir gefällt nur nicht, das die OneNoteAPP nicht anders kann und hier auch den Speicherort vorgibt.

  23. alfi sagt:

    Also für mich ist das genau ein Vorteil das die App OneNote nur mit MS Cloud Anbindung hat. Währe es anders Dan währe es eine sinnlose MS App.

Schreibe einen Kommentar

Teilen