So. 21. Februar 2016 um 14:13

MWC 2016: Alcatel stellt Idol 4 und Idol 4S vor

von Marcel Laser0 Kommentare

Alcatel scheint grösseres vor zu haben, was man nicht nur daran erkennt, dass man am Namen und Logo einige Veränderungen vorgenommen hat. Der sonst bisher in den Augen vieler als „Billig-Hersteller“ geprägte Smartphone-Produzent hat mit dem Idol 4 und dem Idol 4S allerdings nun zwei sehr interessante Smartphones im Ofen, die sogar sehr schick auszusehen scheinen.

Metall und Glas, Android 6.0 und gute Mittelklasse-Hardware samt tollem Sound

Das günstigere Modell mit der Bezeichnung Alcatel Idol 4, bringt schon einen gewissen Style-Effekt in die Mittelklasse und präsentiert sich mit einem attraktiven Glasrücken und einem Rahmen als Metall, der übrigens durchgehend auch aus der Frontperspektive zu sehen ist. Dieser umfasst ein 5.2 Zoll grosses FullHD, also 1080p, Display. Angetrieben wird das Edelphone von einem Snapdragon 617, 3 GB RAM und hat 16 GB internen Speicher zur Verfügung, welcher per microSD aufgerüstet werden kann. Die 13 MP im Rücken soll für ordentliche Fotos sorgen und auch 5 MP in der Front scheinen absolut selfietauglich zu sein. Der Akku misst hingegen 2’610 mAh und auch LTE Cat 6 wurde integriert.

 

Deutlich und auch völlig überraschend geht es allerdings Richtung Highend-Klasse mit dem Alcatel Idol 4S, welches zwar die grossen Boliden Leistungstechnisch nicht erreicht, aber dafür dennoch einige Oberklasse-Features mitliefern kann. So ist das Display 5.5 Zoll gross und löst mit Highend-tauglichen 2560 x 1440 Pixel auf. Der Prozessor ist mit einem Snapdragon 652 ebenfalls relativ Potent ausgefallen und wird von 3 GB RAM unterstützt. Absolute Oberklasse ist das allerdings natürlich nicht, will das Alcatel Idol 4S auch gar nicht sein. Der interne Speicher ist mit 32 GB angegeben und darf auch hier per microSD erweitert werden. Der Akku liefert ordentliche 3’000 mAh und soll das Gerät lange am Leben halten. Wie beim Alcatel Idol 4 ist auch das Idol 4S mit einer Rückseite aus Glas ausgestattet und kommt mit einem umgreifenden Rahmen aus Aluminium daher. Die Kamera löst mit 16 MP etwas höher als beim Idol 4 auf und sollte damit auch etwas mehr Details ins Bild bekommen.

 

Kürzerer Name, neue Geräte und eine tolle Gadget-Zugabe

Im Rahmen der MWC 2016 wurde auch bekannt gegeben, dass man sich vom Namenszusatz One Touch trennen wird und auch das Logo hat sich grundlegend geändert, welches zudem bereits auf den beiden neuen Idol 4 und Idol 4S Geräten klar zu erkennen ist. Beide Devices zielen klar auf die Mitteklasse ab und bieten der sehr hochwertigen Materialen wegen ein sehr hochwertiges „Look and Feel“. Vor allem das Idol 4S kratzt mit einigen seiner Features sogar an den Highend-Bereich an. Ambitionen, die man vorher bei diesem Hersteller nicht so auf dem Schirm hatte.

 

Eine richtig tolle Aktion von Alcatel ist allerdings die beigelegte VR Brille, die der Hersteller nicht nur beilegt sondern auch sehr innovativ für euch verpackt. Die gratis VR-Brille für alle Käufer_innen der Idol 4 und Idol 4S Modelle ist nämlich die Verpackung selber! Diese basiert auf dem Google Cardboard Projekt und könnt ihr mit kurzen Handgriffen, nach der Entnahme der Smartphones, selbst zusammenbauen und seid direkt VR-Ready. Eine wirklich tolle und innovative Idee seine Kunden_innen den Einstieg in die VR-Welt zu erleichtern.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen