So. 01. März 2015 um 15:43

MWC 2015: Huawei Pressekonferenz zusammengefasst

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Neben der Vorstellung von neuen Geräten hat Huawei die Bühne des MWC 2015 ebenso genutzt, um einige Unternehmenszahlen und Pläne für die Zukunft anzukündigen. Diese Zukunftspläne sind dabei erstaunlich hoch gesteckt. Im Jahre 2014 hat das Unternehmen etwa 75 Millionen Smartphones weltweit verkauft. Huawei will sich in den Köpfen der Menschen als geschätzte Marke etablieren, ähnlich wie dies auch Coca-Cola geschafft hat und noch mehr Smartphones verlaufen.

Huawei TalkBand B2

Als besonders ausgeklügeltes Wearable Device hat Huawei das TalkBand B2 vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein kombiniertes Gadget aus Fitnesstracker und Bluetooth-Headset. Wer jetzt denkt, man müsse wieder einmal im Night-Rider-Stil mit seiner Armbanduhr am Mund telefonieren, irrt. Der Clou: Das Gerät lässt sich aus der Armband Halterung lösen und dann als gewöhnliches Mono-Bluetooth-Headset verwenden. Bedient wird das Wearable bei der Verwendung als Smartwatch über ein 0.73 Zoll grosses PMOLED-Touchdisplay, welches aber nur monochrom darstellen kann. Für einen Fitness Tracker und die Anzeige von Rufnummern ist dies aber vollkommen ausreichend und dürfte sich durchaus positiv auf die Akkulaufzeit auswirken. Während konkurrierende Fitness-Tracker, wie das Fitbit Flex oder das Nike+ Fuelband, lediglich über einen Bewegungssensor arbeiten, soll das TalkBand B2 mit einer Kombination aus Beschleunigungssensor und Gyroskop deutlich präzisere Schritt-Zahlen und Bewegungen tracken können.  

 

Für Telefonie werden ein starker Lautsprecher und zwei Mikrofone verwendet, welche Umgebungsgeräusche ausfiltern können. Für das Armband stehen verschiedene Materialien wie Leder, Metall oder Kunststoff für Sport zur Verfügung. Das TalkBand B2 selbst wird in Schwarz, Silber und Gold ab Ende April auf den Markt kommen und 169 Euro/SFr. mit Kunststoffarmband oder 199 Euro/SFr. in der Premium-Variante mit Lederarmband und vergoldetem Gehäuse kosten.

Huawei TalkBand N1

Das TalkBand N1 von Huawei ist ein neues kabelloses In-Ear Bluetooth Headset, welches einige besondere Zusatzfeatures spendiert bekommen hat. Mit gerade einmal 18 Gramm ist das Gadgets ein echtes Leichtgewicht, soll dennoch einen überragenden HiFi Sound liefern, den Huawei selbst mit In-Ear Kopfhörern des Sound-Spezialisten Sennheiser vergleicht. Zudem verfügt das Headset über einen integrierten 4 GB grossen Speicher, welcher vom Smartphone aus mit Musik bespielt werden kann, um dieses nicht zwingend dabei haben zu müssen. Ganz nebenbei bemerkt sei das TalkBand N1 auch „Als schöne Halskette verwendbar“, wenn es mit den Magnetverschlüssen bei Nichtgebrauch um den Nacken gehängt wird. Das TalkBand N1 soll ab Mai für 119 Euro/SFr. erhältlich sein. 

Die Huawei Watch

Huawei hat auf dem Mobile World Congress 2015 seine erste eigene Smartwatch vorgestellt, welche mit Android Wear als Betriebssystem laufen wird. Die Huawei Watch hat dabei erstaunlich grosse Ähnlichkeit zur Motorola Moto 360, kommt in einem Metallgehäuse in Edelstahl-Optik daher und versucht ebenso gezielt eine klassische mechanische Armbanduhr nachzuahmen. Allerdings hat Huawei hier ein vollstädnig rundes Display verbaut und kommt ohne störenden Balken an der Unterseite aus, der das Bild stören könnte. Auch bei der Materialwahl wird sich echt Mühe gegeben: Rostfreier Edelstahl und Saphirglas bilden das Gehäuse und die Front der Uhr. Ein wenig zog Huawei auch über die Konkurrenz her und kritisierte die eckigen Bildschirme der Apple Watch und der Samsung Gear Live, das abgeschnittene Display der Moto 360 und den breiten Rand der LG G Watch R. 

 

Das Display hat eine Diagonale von 1.4 Zoll und löst mit 400 x 400 Pixel auf. Das ergibt eine Punktdichte von 286 dpi. Somit ist das Display höher aufgelöst, als bei bisherigen Android Wear Smartwatches und mit seinem 10’000:1 starken Kontrast, soll es kaum noch von einem echten Ziffernblatt unterscheidbar sein. Die Uhr selbst wird in Schwarz, Silber und Gold angeboten und dazu eine ganze Auswahl von verschiedenen Armbändern liefern. Zudem gibt es bereits mehr als 40 anpassbare Watchfaces.

 

Wie schon erwähnt kommt hier Android Wear als Betriebssystem zum Einsatz, was von Beginn an eine breite Palette an Funktionen bringt. Auch ein 6-Achsen Bewegungssensor ist verbaut sowie ein Barometer. Auf der Unterseite der Uhr befindet sich auch ein Puls-Messer, welcher die Herzfrequenz bei sportlichen Aktivitäten oder in regelmässigen Abständen überwachen kann. 

 

Die Entwicklung der Huawei Watch ist allerdings noch nicht ganz abgeschlossen: Einen Preis nannte das Unternehmen noch nicht und auch ein konkretes Erscheinungsdatum bleibt offen. Lediglich, dass die Uhr noch in diesem Jahr kommen wird, wurde versichert. 

Huawei liefert auch eine eigene Fitness-Tracking-App, welche mit der Huawei Watch, dem TalkBand B2 und dem TalkBand N1 verwendet werden kann. Zudem kann diese Apps über die Huawei Health Plattform diese Informationen auch über entsprechende Schnittstellen mit anderen Apps teilen.

 

Quelle: PocketPC.ch @ MWC 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen