Mo. 07. April 2014 um 20:01

Moto X+1: EvLeaks gibt Hinweis auf Moto-X-Nachfolger

von Niclas Heike0 Kommentare

In den USA ist das Moto X erst seit acht Monaten auf dem Markt, in anderen Ländern war das Release erst vor wenigen Wochen und hierzulande spekuliert man bereits über einen Nachfolger des Flaggschiffs von Motorola. Wie bei den ersten Gerüchten üblich, sind bisher jedoch keinerlei Informationen zu dem Gerät bekannt geworden. Lediglich der Name soll bisher durchgesickert sein und wurde über Twitter bekannt begeben.

Moto X+1 könnte als verbesserte Version des Moto X erscheinen

Wie aus Medienberichten hervorgeht, arbeitet Motorola aktuell an dem Nachfolger des Moto X. Dies soll aus dem Twitter-Eintrag von dem bekannten Leakster Evan Blass zu entnehmen sein. Sein Eintrag lässt jedoch weitreichende Spekulationen zu. Natürlich liegt ein Nachfolger des Moto X nahe, zumal Motorola bereits vor einigen Wochen einen Nachfolger andeutete.

 

Eine verbesserte Version des Smartphones sei jedoch ebenfalls denkbar. So konnte das Moto X bereits zum Release nicht unbedingt mit seinen High-End-Spezifikationen punkten, sondern überzeugte eher mit seinen zahlreichen zusätzlichen Funktionen. Vor dem Kauf hatte man sich sein eigenes Gerät mit dem Moto Maker personalisieren können. Zudem konnte Google Now per Stimmbefehl sogar im Standby-Modus genutzt werden. Dass Motorola im Bereich der Hardware nachlegt, sei laut Medienberichten durchaus denkbar.

Ist das Moto X+1 überhaupt ein neues Smartphone?

Ob es sich bei dem Moto X+1 überhaupt um ein Smartphone handelt, ist bislang unklar. Zwar liegt die Vermutung nahe, Evan Blass schränkt seine Aussage jedoch kaum ein. Denkbar wäre, dass es sich beim Moto X+1 um einen hinzubuchbaren Service oder zusätzliche Software-Features handelt, welche für das originale Moto X erscheinen.

 

Andere vermuten wiederum, dass die Smartwatch Moto 360 (wir berichteten) möglicherweise mit dem Moto X zusammen verkauft werden könnte und Moto X+1 die Bezeichnung für das Bundle der beiden Geräte sein würde.

 

Quelle: Twitter (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen