Mo. 22. Juni 2015 um 14:46

Mobile Webnutzung immer mehr im Kommen

von Barbara Walter-Jeanrenaud0 Kommentare

Smartphones, Internet, mobile life – das setzt sich doch nie durch! Nun, manchmal muss man einfach die Thesen meiner Tante widerlegen: Die mobile Nutzung des Internets setzt sich sehr wohl durch und ist immer noch im Anstieg. Ein oberes Ende liegt scheinbar noch weit in der Ferne.

 

Innert eines Jahres stieg der Anteil der mobilen Webnutzung in fast allen Teilen der Welt nochmals an. In Asien wurde die 50% Marke durchbrochen: Mehr als die Hälfte der Webseitenaufrufe wird von einem Mobiltelefon oder Tablet getätigt. In Afrika scheint die Zahl recht konstant mit 40.3% der Seitenaufrufe liegt man einen kleinen Ticken unter Marke von 2014, als sie bei 40.8% lag. Europa scheint noch ein wenig Smartphone-muffelig zu sein: Im weltweiten Vergleich liegt Europa mit 29.1% ein wenig hinten, allerdings hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozentpunkte erhöht. Den grössten Boom verzeichnet Ozeanien: 36% der Webseitenaufrufe erfolgen mittlerweile von einem Mobilgerät aus, letztes Jahr waren es noch 28.6%. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 38.5% und stieg somit um sieben Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an.

 

Die Nutzung des Smartphones und Tablets wird demnach immer beliebter und die Leute werden flächendeckend mit Mobiltelefonen versorgt. Gerade auch durch den riesigen Markt für günstigere, aber sehr funktionale, Smartphones werden immer mehr Menschen auf der Erde mit Geräten und Internetzugang versorgt. Bleibt abzuwarten, ob sich der Trend weiter fortsetzt und wann Smartphones und Tablets auf lange Sicht auch bei uns eventuell sogar Laptops ersetzen könnten.

 

Quelle: Statista

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen