Di. 17. Mai 2016 um 10:24

Microsoft soll Lumia Marke an Foxconn verkaufen

von Marcel Laser6 Kommentare

Kuriose Meldung aus China, welche allerdings unter Umständen nicht all zu weit hergeholt sein könnte. Wie aus einem Bericht hervorgeht, will Microsoft die damals von Nokia erworbene Lumia Marke an Foxconn verkaufen. Damit würde man bei Microsoft sich stärker auf das eigene Surface-Konzept konzentrieren können.

Verkauft Microsoft die Marke Lumia an Foxconn? Hersteller bereits einig

Ob an der Meldung nun was dran ist, kann schwerlich nachvollzogen werden. Bisher handelt es sich noch um ein unbestätigtes Gerücht. Microsoft selbst hat noch kein Statement zur Situation abgegeben. Die Informationen selber stammen aus „zuverlässiger Quelle“ des chinesischen Technikmagazins VTech. Laut VTech sollen sich die beiden Hersteller sogar bereits einig sein und die Lizenrechte der ehemaligen Nokiamarke Lumia für Smart- und Featurephones für einen nicht näher genannten Preis nach Foxconn wechseln.

 

Unwahrscheinlich wäre ein solcher Fall jedenfalls nicht, denn man geht derzeit eher davon aus, dass Microsoft sich in Zukunft um die eigene Hausmarke Surface kümmern werde. Das viel diskutierte Surface Phone ist ein eher offenes Geheimnis und wird/könnte im eigenen Haus die Marke Lumia endgültig ersetzen. Das von Microsoft zuletzt veröffentlichte Smartphone war das Einsteiger-Smartphone Lumia 650, welches den Markt auch eher unaufgeregt betreten hatte.

 

Das Foxconn einen solchen Schritt in Erwägung zieht ist ebenfalls nicht unwahrscheinlich. Der Fertiger produziert zwar für viele Grosskunden wie Apple, Samsung, Sony oder Microsoft, hat aber auch eigene mehr oder weniger unbekannte Geräte im Portfolio, die der Hersteller selbst vertreibt. Mit der Lumia-Marke würde Foxconn auch einen interessanten bzw. auffälligen Namen an Bord holen.

 

 

Quelle: VTech (Chinesisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “Microsoft soll Lumia Marke an Foxconn verkaufen”

  1. mikehak sagt:

    Was ich einfach in letzter Zeit sehr schade finde, sind die vielen Gerüchte die den Umlauf machen und dem Image von Windows 10 Mobile schaden. Einmal heisst es Mobile sei tod, was eigentlich gar nicht sein kann, wenn man die Konzeptstrategie anschaut, dann heisst es dies, dann das. Für einen Möglichen Käufer eine eher abschreckende Art und Weise.

    Jetzt zu dem Thema. Bei diesem Bericht könnte ich mir sogar gut vorstellen, dass es echt ist. Wäre es ein Beinbruch für Lumia und Windows 10 Mobile (sofern der Vertrag vorsieht, dass WM10 eingesetzt wird)? Denke eher es wäre gerade im Bereich der Low Cost eher ein Gewinn und für die Business Class hat Microsoft das Surface Phone dann im Sortiment.

  2. Stephan1987 sagt:

    In anderen Berichten heißt das nur die Marke Nokia bzw deren Lizenzen an Foxconn verkauft werden soll … So oder so, etwas irreführend und nicht gerade hilfreich im Bezug auf Neukundengewinnung …

  3. WarmRed sagt:

    Wenn sie die Lizenzen verkaufen dann können sie ja auch keine Surface Phones mehr bauen. Da die Technik darin auf diesen Lizenzen und Patente beruhen. Es wäre eher ein weiteres Zeichen dafür, dass MS mehr auf die Software setzt und keine Harware mehr anbieten will.

  4. mikehak sagt:

    @WarmRed
    Fragt sich immer welche Lizenzen. Sie müssen ja nicht alle Lizenzen Verkaufen. Und einige Sachen haben sie ja schon im Bereich Surface. Und FoxCom braucht auch nicht alle Lizenzen, die haben ja im Mobile Bereich schon einen Teil. Und jetzt gerade dein Kommentar heizt solche unnötigen Diskussionen an. Warum soll MS keine HW mehr anbieten wenn sie Erfolgreich Surface Reihe haben, Hololens konnte auch erfolgreich werden und Surface Hub verkauft sich glaub nicht schlecht. Glaub eher sie wollen sich wirklich auf Surface Brand einschiessen. Macht auch Sinn, aber den Namen Lumia wollen sie so direkt nicht beerdigen, da doch es doch einen Namen hat und potential. Aber selber wollen sie den Discount markt nicht mehr beackern, da sie sich eher im Premium Markt sehen.

  5. mikehak sagt:

    Übrigens ist es jetzt offiziell. Microsoft verkauft…..

    Nicht Lumia sondern nur Feature Phone wurde verkauf für 390Mio USD. Mit etwa 4000 Mitarbeitern

  6. lena97 sagt:

    Es war auch nie von Lumia die Rede, sondern nur von den Feature Phones der Marke Nokia.
    Schon die Überschrift hier war falsch.

Schreibe einen Kommentar

Teilen