Do. 28. August 2014 um 18:14

Microsoft räumt im Windows Store auf

von Marc Hoffmann1 Kommentare

Hat man bisher im Windows Store nach sehr beliebten Apps gesucht, wie beispielsweise dem VLC Player, einem Facebook Messenger, oder auch Twitter Clients, dann ist sicher jedem aufgefallen, wie gross die Anzahl der teils kostenpflichtigen Fake Apps ist, die mit einem identischen Logo oder undurchsichtigen Beschreibungen und Namen dargestellt werden. Nach unzähligen Beschwerden und Meldungen und einer Ankündigung über neue Richtlinien, hat Microsoft nun begonnen durchzugreifen und die Entwickler dazu gedrängt ihre Apps zu überarbeiten, oder sie werden aus dem Store entfernt.

Über 1500 Apps aus Windows Store entfernt

Trotz der grossen Zahl von über 1500 entfernten Apps aus dem Windows Store, sind die Mitarbeiter mit dem Aufräumen noch nicht fertig. Es werden weiter intensiv die Bewertungen der Apps geprüft und auch eingereichte Meldungen, um mögliche schwarze Schafe zu finden und zu entfernen.

 

Wie Microsoft angibt, werden neben den gemeldeten Beschwerden vor allem 3 Faktoren der Apps im Store kontrolliert: Der Name, welcher nicht irreführend sein darf, die Kategorien der App, welche mit der Funktionalität in Einklang sein müssen und das Vorschau-Bild der App muss klar von anderen unterscheidbar sein.

 

Nach ein paar Stichproben im Windows Store können wir bestätigen, dass eine grosse Anzahl von Fake Apps aus dem Store verschwunden ist und die Suche nach bestimmten Apps auf den ersten Blick deutlich erleichtert wird.

 

Quelle: Windows Blog (englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Microsoft räumt im Windows Store auf”

  1. lissix97 sagt:

    Wurde auch mal Zeit. Ich finde das die App-Qualität sowieso stetig sinkt im Windows Store..

Schreibe einen Kommentar

Teilen