Fr. 29. Januar 2016 um 10:44

Microsoft Quartalszahlen: Lumias stürzen ab und Surface nimmt zu

von Marcel Laser1 Kommentare

Neben LG, Samsung und Apple hat auch Microsoft nun seine Quartalszahlen vorgelegt und diese sehen zumindest im Bereich Smartphones alles andere als gut aus und mussten sogar einen enormen Absturz in Kauf nehmen. Die Surface Pro Sparte kann zusammen mit dem Surface Book allerdings genau das Gegenteil erreichen und nimmt sogar erheblich zu.

Lumia Verkäufe fallen um mehr als 55 Prozent – Surface Pro hebt ab

Die schlimmen Nachrichten zuerst: Microsoft hat im Rahmen der Veröffentlichung seiner Quartalszahlen auch die Verkäufe der Lumia-Devices bekannt gegeben. Diese sind von 10.5 Millionen Geräte aus dem Vorjahreszeitraum um rund 57 Prozent auf 4.5 Millionen Geräte im ersten Fiskalquartal gefallen. Auch der Umsatz mit Lumia-Smartphones fällt nun zum wiederholten male um rund 49 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

Im Gegensatz dazu konnten andere Bereiche, vor allem Surface Pro, Office 365 und diverse Cloud- und Server-Dienste enorm zulegen. So stieg der Umsatz der Surface Sparte dank der Pro Tablets und dem neuen Surface Book um rund 29 Prozent auf 1.29 Milliarden US-Dollar. Mitunter den stärksten Zuwachs haben vor allem die kommerziellen Produkte in Form von Office 365 mit einer Umsatzsteigerung von rund 70 Prozent zu verzeichnen. Ebenfalls stark laufen die Server- und Cloud-Bereiche von Microsoft, welche zusätzlich eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent erreichen konnten. Auch wenn die Xbox One den Verkaufzahlen-Kampf gegen die PS4 im allgemeinen verloren hat, so konnte Microsoft dennoch einen enormen Gewinn an neuen Xbox Live Kunden verzeichnen und einen Wachstum von mehr als 30 Prozent erreichen, was nun eine Gesamtmenge an 48 Millionen Xbox Live Kunden ausmacht.

 

Insgesamt liegt der Konzernumsatz im letzten Fisklquartal bei rund 23.8 Milliarden US-Dollar, während der operative Gewinn sich auf 6 Milliarden US-Dollar beläuft.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Microsoft Quartalszahlen: Lumias stürzen ab und Surface nimmt zu”

  1. WarmRed sagt:

    Office 365 mit einer Umsatzsteigerung von rund 70 Prozent zu verzeichnen.

    Da zeigt sich doch, dass sich die Ausweitung auf iOS und Android bezahlt macht.

Schreibe einen Kommentar

Teilen