Do. 19. März 2015 um 10:33

Microsoft Lumia 430: Spezifikationen und Preis offiziell vorgestellt

von Marcel Laser5 Kommentare

Kurz und knackig: Das Lumia 430 kommt mit einem 4 Zoll WVGA Display, 1.2 GHz Dualcore Snapdragon 200 Prozessor mit 1 GB RAM und 8 GB Flashspeicher, welcher allerdings per MicroSD aufgerüstet werden kann. Dazu gesellen sich eine 2 MP Kamera auf der Rückseite, 0.3 MP in der Front und ein 1’500 mAh grosser Akku im Inneren des Windows Phones.

 

Das mit Windows Phone 8.1 ausgestattete Lumia 430 soll in den USA 70 US-Dollar ohne Steuern kosten und wird von Microsoft als das bisher erschwinglichste Windows Phone bezeichnet. Das Device soll im Laufe des kommenden Aprils auf den Markt gebracht werden und ist vorerst nur in speziellen Regionen erhältlich. Darunter sind Russland, Weissrussland und Kasachstan.

 

Wer auf ein baldiges Release eines Highend-Devices aus dem Hause Microsoft hofft, wird sich bis zum Sommer gedulden müssen. Microsoft selber gab im Rahmen des MWC 2015 in Barcelona an, vor der Veröffentlichung von Windows 10 for Phones kein Flaggschiff mehr in den eigenen Reihen zu platzieren. So geht das Warten also erst einmal weiter.

Microsoft Lumia 430
Das Lumia 430 ist da: Ganz wenig Hardware für deutlich unter 100 US-Dollar.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “Microsoft Lumia 430: Spezifikationen und Preis offiziell vorgestellt”

  1. Matrixrevolution sagt:

    Und ich dachte es gibt bald eins gratis:) Ich meine gestern gelesen zu haben dass sogar die mit Windows 7 und 8.1 Raubkopien einen offiziellen Upgrade auf Windows 10 bekomme, also warum nicht ein Gratis Phone 🙂 Ich glaube, das Hause Microsoft will sich einfach überall beliebt machen und wenn sie so weiter schleimen machen sie sich entweder lächerlich oder sie erreichen Ihr Ziel. Jedenfalls, wenn ich jetzt 20 Jahre in die Vergangenheit schaue was früher Microsoft für eine Strategie hatte, dann ist das eine Kehrtwende. Was kostetet früher das Office? Das Office XP kam glaube ich im 2002, oder? Das Prof kostete damals glaube ich so um die 1000 Fr im Mediamarkt.

  2. Thomasmas sagt:

    Ein Office Professional kostet auch jetzt noch ordentlich. Mit Schleimen hat das auch nicht viel zu tun…

  3. Defected sagt:

    Sie versuchen halt mit allen Mitteln WP zu verbreiten…

  4. Matrixrevolution sagt:

    Jede Firma die was uns verkaufen will, schleimt sich bei uns ein. Ich finde das Wort schleimen in dem Fall auch nicht so negativ. Bin ein Fan von Microsoft. Ich habe eine neuste Office PRof Version für 149 Fr auf ganz legalem Weg gekauft, das nenne ich sehr billig im Vergleich zu 1000 Fr.

  5. lena97 sagt:

    Also ich bin auch immer begeistert dabei wenn neue Office Versionen erscheinen, ich kann die dann immer für ca. 15€ kaufen über die Firma. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Teilen