Do. 30. Juni 2016 um 12:58

Microsoft: Ist ein Surface PC als All-in-One Gerät in Planung?

von Marcel Laser5 Kommentare

Wie aus diversen Medienberichten in den USA hervorgeht, scheint Microsoft noch ein ganz besonderes Gerät in Planung zu haben, welches bisher eher im Verborgenen entwickelt wurde. Die Rede ist von einem All-in-One PC mit Windows 10, welcher unter der Marke Surface vertrieben werden soll. Er soll in erster Linie als Angriff auf Apples iMac-Systeme dienen.

Microsoft Surface PC als All-in-One Lösung noch dieses Jahr?

Die Quelle von Digitimes, welche explizit vom Vorhaben Microsofts berichten, kündigen anscheinend einen sogenannten Surface PC an. Dieser soll als All-in-One Gerät konzipiert sein und somit in direkter Konkurrenz zu Apples iMac treten. Natürlich ist auf dem Surface PC dann auch Windows 10 vorinstalliert. Allerdings bleibt unklar, in welchen Konfigurationen das Gerät erscheinen soll und welche Hardware sich generell darin verbergen wird.

 

Auch ein möglicher Termin wird genannt, auch wenn dieser nur recht schwammig formuliert wird: Angeblich erreicht uns der All-in-One Surface PC frühestens erst im dritten Quartal 2016. Daher kann man auch davon ausgehen, dass das Gerät bis 2017 verschoben und mit den neuen Überarbeiteten Surface Produkten Anfang 2017 vorgestellt wird.

 

 

Quelle: Digitimes (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “Microsoft: Ist ein Surface PC als All-in-One Gerät in Planung?”

  1. nokiot sagt:

    Naja, die Marke sollten sie nicht zu sehr verwässern… Vor allem gibt es bereits sehr gute all in ones von OEMs.

  2. supermanlovers sagt:

    Was heißt verwässern? Wenn sie langfristig jeweils ein Smartphone, Tablet, Notebook und PC haben ist das doch perfekt.

  3. nokiot sagt:

    Ja aber es wäre dann ja eher Smartphone, Phablet, kleines Tablet, grosses Tablet, Laptop Convertible a la Book, Desktop PC, all in one PC, Gamer PC, klassische Konsole, intelligent home, Autocomputer, Uhr etc pp… Irgendwann ist Surface als Marke obsolet weils einfach MS ist. Die Idee war ja mal ein Vorzeigeprodukt zu haben dort wo OEMs zu wenig gute Geräte bringen. Dass ist (war) bei 2:1 so und ist beim Handy so. Aber all in ones brauchen keine zusätzliche Konkurrenz durch MS – ausser sie haben einen genialen Einfall der zeigt was noch möglich ist mit einem all in one Gerät

  4. Abarth sagt:

    „ausser sie haben einen genialen Einfall der zeigt was noch möglich ist mit einem all in one Gerät“
    Zurückblickend denke ich schon, dass die Ansprüche, die sich MS selbst stellt, sehr hoch sind. Und wenn sie ein All In One Gerät tatsächlich auf den Markt bringen, dann nur weil sie der Meinung sind dass die OEM’s (wieder einmal) einen Tritt in den A… brauchen. Also muss man davon ausgehen, dass ihr Gerät (wenn es tatsächlich kommt) die All In One’s neu definiert.
    So wie es beim Surface der Fall war.

  5. nokiot sagt:

    Dann mach ich den Boris und behaupte das Gegenteil von dem was ich bis jetzt vertrete ☺

Schreibe einen Kommentar

Teilen