Mi. 25. Mai 2016 um 14:20

Microsoft gibt Smartphone-Sparte nahezu auf und streicht weitere 1’850 Jobs

von Marcel Laser18 Kommentare

Microsoft macht es mehr oder weniger nun selbst offiziell. Der Konzern gab in einer Mitteilung bekannt, weitere 1’850 Stellen streichen zu wollen. Nahezu alle Angestellten dieses Schnitts, sind ehemalige Mitarbeiter_innen der Mobile Sparte von Nokia. Dadurch scheint die Schliessung der Smartphone-Sparte für die handelsübliche Kundschaft schon nahezu beschlossene Sache zu sein. Ans Licht kam die Aktion durch ein versendetes Memo durch Windows-Chef Terry Myerson, welches nun an die Öffentlichkeit gelangte. 

Fokus auf Software, Cloud und Multiplattform-Anwendungen?

Die nun von Microsoft angekündigten Streichungen betreffen weitere 1’850 Stellen, wovon mehr als 1’300 Angestellte aus dem finnischen Microsoft Mobile Oy stammen. Damit wären auch die letzten ehemaligen Nokia-Mitarbeiter aus dem Unternehmen abgezogen und auch die Schliessung der Smartphone-Sparte von Microsoft beschlossene Sache. Zumindest was den Consumer-Bereich betreffen würde.

 

Microsofts CEO, Satya Nadella, gab zudem bekannt, dass man den Fokus umstrukturieren werde und den Consumer-Bereich auch in Punkto Software mehr hinten anstellen wird. Die Konzentration wird für Windows 10 Mobile in Zukunft mehr auf dem Business-Bereich liegen, auch wenn die bestehenden Windows 10 Mobile Geräte in der Entwicklung weiterhin unterstützt werden.

 

Windows-Chef Terry Myerson, welcher auch die entsprechenden Kündigungs-Memos an seine Mitarbeiter versandte, gestand ein, dass man mit der eigenen Smartphone-Sparte nur begrenzten Erfolg gehabt habe. Dennoch werde man – wie erwähnt – Windows 10 Mobile weiterhin unterstützen, weiterentwickeln und an den Stärken des Systems arbeiten und zusammen mit anderen Firmen auch Smartphones entwickeln. Laut Myerson müsste man aber nun „pragmatisch“ denken und die Plattformen unterstützen, für die sich die Menschen eigentlich entschieden haben. Wahrscheinlich meint er damit Google Android (84% Marktanteil) und Apples iOS (14%).

 

Ob daher noch weitere Smartphones aus dem Hause Microsoft erwartet werden können, steht in den Sternen. Zwar sollen noch weitere Devices im Laufe des Jahres 2017 folgen, allerdings würden diese dann eher in Richtung Business-Kunden_innen schielen und damit den Consumer-Markt eher umschiffen, als diesen direkt zu bedienen. Wir erinnern uns auch das HP Elite X3 Smartphone, welches zur MWC 2016 vorgestellt wurde und ein Windows 10 Mobile Smartphone mit Highend-Hardware repräsentierte. Dieses kommt zwar nicht von Microsoft selbst, soll allen Spekulationen zufolge aber den Business-Bereich bedienen.

 

 

Quelle: PR Newswire (Englisch) und HS.fi (Finnisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

18 Antworten zu “Microsoft gibt Smartphone-Sparte nahezu auf und streicht weitere 1’850 Jobs”

  1. Tempest2k sagt:

    🙁 Sehr sehr schade. Das klingt auch nicht, als würde da noch ein großes Surface Phone kommen, sondern es klingt als wären Windows Phones hiermit Geschichte.

    Wieso soll denn ein externer Hersteller auf das Pferd setzen? Vor allem, wo ist das angekündigte HP Gerät? Wann bitte kommt das jetzt endlich? Ich warte seit Februar und bisher noch nicht mal eine vage Vermutung. So verschreckt man auch die letzten Kunden!

    Und Microsoft. Was hat Euch beim 950 und 950Xl geritten? Vom Design schwach, einen Prozessor, der schon als problembehaftet bekannt ist, einzubauen. Schlechte Akkulaufzeit. Da hilft eine phantastische Kamera auch nicht mehr. Das war eigentlich die letzte Chance. Und die wurde nicht genutzt. Warum bitteschön nicht? Was ist daran so schwer ein richtiges Highend Gerät zu bauen?

    Und Windows 10 mobile. So tolle Ansätze. Ich benutze es richtig gerne. Aber das muss einfach viel schneller gehen. Es müsste schon längst eine bombenfeste stabile Version geben. Die auf allen Geräten top läuft.

    Ich ärgere mich als Windows Phone Fan der ersten Stunde gerade wirklich sehr. Denn es war viel Zeit und immer wieder wurde versprochen, geschraubt, getan. Aber immer knapp am Ziel vorbeigeschossen. Warum?

    Es muss immer ein Flagschiff geben. Und ein Flagschiff kommt nicht gleich zu Beginn mit einem Prozessor raus, wo der Nachfolger schon erhältlich ist. Ja, kein Mensch braucht die Power. Aber hier geht es nur um PR und das Gefühl: Haben will!

    Das habe ich beim Elite X3 von HP. Aber das erscheint ja anscheinend auch nie.

  2. sirozan sagt:

    @Tempest2k
    Das HP Elite x3 wird erst mit oder kurz nach dem Redstone Update erscheinen, weil einige Features wie z.B. sein Fingerabdrucksensor bisher noch gar nicht unterstützt werden von Windows 10 mobile.

    Womit wir bei deinem anderem Punkt wären, dass sowas viel schneller hätte gehen müssen…
    Windows Phone 8 war eigentlich auch erst seit 8.1 brauchbar, und jetzt ist schon wieder fast ein Jahr um, seit Windows 10 raus ist (damals nur der PC Teil, weil die mobile version ja von Anfang an zurück verschoben werden musste)und noch immer ist bei weitem noch nicht alles fertig…

  3. schnuffy1de sagt:

    Mhhhh
    Komisch, Wo anders steht es so

    Terry Myerson, der das Memo verfasst hat, betonte darin die bisherigen Erfolge mit Windows auf Surface, Xbox und HoloLens, gestand aber ein, dass man am Smartphone-Markt wenig erfolgreich war.

    Im nächsten Absatz spricht der Windows & Geräte-Chef aber auch, dass weder Windows Phone, noch Smartphones aus dem Hause Microsoft damit der Geschichte angehören:

    Wir haben uns immer schon um unsere Kunden gekümmert, Windows Phone ist keine Ausnahme. Wir werden aktuelle Lumia und OEM-Geräte weiterhin unterstützen und eigene großartige Geräte entwickeln.

    Der Satz ist unmissverständlich formuliert. Am Boden, das gibt auch Microsoft zu, aber die Reise ist noch sehr lang, gibt man zu verstehen

  4. Entrail sagt:

    Kann man so verstehen, oder es ist ein Satz mit dem man erstmal schlichten will, bis man eh sowenig Bedeutung hat(wenn das nicht eh schon der Fall ist) das es niemanden mehr interessiert 😉

  5. night sagt:

    Kann man lesen wie man will…. Fakt ist Fakt und das Sterben begann schon vor Jahrzehnten als Microsoft den Anschluss verpasste.

    WM6.x war einfach brauchbar, aber damit hatte es sich auch schon.

  6. Abarth sagt:

    Kopiert aus Arstechnica, aber auf ganz vielen anderen Websites auch bereits publiziert.
    Was ist hier zweideutig oder schwierig zu verstehen:


    […]2. We always take care of our customers, Windows phones are no exception. We will continue to update and support our current Lumia and OEM partner phones, and develop great new devices.[…]
    […]With that all said… I used the words “be more focused” above. This in fact describes what we are doing (we’re scaling back, but we’re not out!), […]“

    Für mich klar:
    1. Man baut nur noch ganz wenige eigene Geräte, dafür „spezielle“
    2. Man fokussiert auf kleinere Kundengruppen (Business und Consumer), welche die Features schätzen und honorieren
    3. Durch die Aufgabe der breiten Gerätespektrums wird Platz frei für andere OEM’s (die fanden die Nokia-Phalanx sicher nicht lustig)

  7. Entrail sagt:

    Der erste Satz ist aber ganz klar eine Lüge. Das alle alten Geräte unterstützt sind war von WP7 auf WP8 schon nicht der Fall und auch von WP8 auf 8.1 blieben paar auf der Strecke. Wobei woran ich mich noch am besten erinnere war das versprechen alle Geräte mit WP8.1 erhalten WP10. Das das nicht stimmt weiß man heute.

    Aber wenn Sie weniger machen dafür aber Qualitativ auf Niveau des Iphones oder der heutigen Galaxy’s liegen wäre für mich definitiv ein Pluspunkt. (Von der Verarbeitung und den Materialien) Man kann ja trotzdem noch leistungsschwächerere Geräte bauen, die trotzdem in einem vernünftigen Gehäuse stecken.

  8. Tempest2k sagt:

    Ich wäre ja weiterhin dabei. Ein Surface Phone in zwei Varianten pro Jahr würde mir reichen. Aber es darf nicht sein, dass nach einer Ankündigung mehrere Monate verstreichen und die aktuelle g Hardware bei erscheinen genau das nicht mehr ist. War dass X3 von HP erst ein Hingucker, ist es jetzt schon wieder eine von vielen, aber noch nicht mal erschienen. Und bis es kommt scheint schon wieder die Konkurrenz deutlich Besseres anbieten. Wir wissen ja alle, dass Windows 10 Mobile an sich nicht so Hardware hungrig ist. Aber wie gesagt, es hat aber auch jemand Lust viel Geld auszugeben und bekommt dafür ein Gerät, dass zu dem Zeitpunkt schon fast wieder in die Mittelklasse abgleitet. Und bitte Microsoft. Was zur Hölle haben diese Mitarbeiter bisher gemacht? Anscheinend nicht dafür gesorgt, dass da Windows Mobile richtig rund läuft. Wenn Ihr etwas macht, dann bringt es bitte auch auf Hochglanz. . Ich mag das System richtig gerne. Aber die Qualität weiss durch Hänger, Abstürze usw. sehr ruiniert. Da hat Android ordentlich aufgeholt in diesen Punkt und wird dafür anscheinend auch belohnt. Ich mag Windows mobile 10 und den Weg dem es geht mehr, aber jetzt muss es langsam auch kontinuierlich funktionieren. Sonst ist die Hardware auch egal.

  9. Cytek sagt:

    ich tippe darauf dass MS nur umwurstelt. Am Ende wird es einen echten Geschäfts Bereich geben und einen kleinen Privatkundenbereich. Das Problem bestand aber auch schon am Anfang dass man den Markt mit LUMIA Möglichkeiten überschwemmte einfach um viel Markt zu machen, nur darum ging es, leider funktionierte das nicht und nun wird halt zurückgerudert. Ich hätte es z.B. auch gut gefunden wenn es von Anfang an nur reine Microsoft Handys gegeben hätte und zwar das XL und das L, so wie eben bei Apple und Punkt.

  10. IngolfSeidel sagt:

    Ich stimme Tempest2k zu … sehr schade. Nachdem ich jahrelang Treo und Palm Pre verwendet habe, kam eine kurze Zeit mit einem iPhone 4s, die mit der Erkenntnis endete, dass es ein Rückschritt zu Treo/Palm-Zeiten ist. Erst mit dem Lumia920 hatte ich wieder den Eindruck das optimale Smartphone gefunden zu haben (abgesehen von einer Smartphone-üblichen, kurze Akkulaufzeit). Aber sonst … schönes Design, robustes Gerät, tolles OS und mehr als ausreichend Anwendungen (das Argument, dass iOS über einen größeren App-Katalog verfügt, relativiert sich sehr schnell, wenn man die Frage nach Sinnhaftigkeit und Qualität stellt … war zumindest in meiner kurzen 4s-Phase der Fall). Daher doch ein Bedauern, da ich derzeit keine Alternativen sehe (Apple eher ein Nein, Android eher ein doppeltes Nein). Vielleicht dann doch wieder ein neues, altes webOS-Gerät.

  11. Sparkie99 sagt:

    Sollen sie den Kram doch ganz einstampfen. Mein erstes richtiges Smartphone war ein Omnia 7 mit Windows Phone 7, zurückblickend definitiv die falsche Entscheidung auf WindowsPhone zu setzen. Mieser Support und mein Gerät bliebt beim Update auf WindowsPhone 8 auf der Strecke. Das wird immer so sein, auf diesmal. Dann lieber auf die Kernkompetenzen vertiefen.

  12. night sagt:

    Ich hatte fast jedes WM Device bis zum Kaiser und tja das waren noch Windows Device. Alles neuere ist einfach nur noch Schrott.

  13. Tempest2k sagt:

    Ich bin mit meinem 930 an sich sehr zufrieden. Aber ich würde mir gerne irgendwann auch etwas Neues holen. Und zwar war es eigentlich für dieses Jahr geplant. Aber jetzt werde ich nochmal abwarten und mir anschauen wie es mit Windows mobile weitergeht. Sollte Ms da nichts Neues mehr bringen, dann muss ich wohl oder übel mir etwas anderes überlegen… Wobei Apple und Android für mich keine Alternative sind. Uff. Ich hoffe dann einfach mal auf ein aufgeräumtes Elite X3. Aber bitte endlich bald. Oder auf die Ankündigung eines Surface Phones. Und ein Windows mobile 10, das nicht nur schöne neue Features mitbringt, sondern vor allem bombenfest und stabil läuft.

  14. derandere sagt:

    Ich habe es schon an anderer Stelle geschrieben….und es ist auch nur um mal drüber nachzudenken. 1850 Leute verlieren ihren Job weil einige bei Microsoft ihren Job echt nicht gut gemacht haben. Vielleicht hätten diese 1850 Leute, wenn sie bei Nokia geblieben wären, schon längst nicht mehr ihren Job..kann sein….dennoch aus meiner Sicht hat das Managment bzw. ddie verantwortlich für diesen Berech bei MS voll versagt….

    Ich mag Windows und ja ich fände es wirklich doof, wenn ich umsteigen müsste, weil es keine Windows-Mobile Geräte mehr gäbe….aber das ist verglichen mit den 1850 nur ein kleine Verlust…

    So long derandere

  15. Tempest2k sagt:

    Da stimme ich natürlich voll mit zu. Und ich nehme mich bei der eigenen Nase. Es ist traurig genug dass so viele Leute ihren Job verlieren. Und ich bin immer noch der Meinung dass das auch nicht hätte passieren müssen. Ich leite zwar nur eine kleine Klinik, aber bin da auch für einige Mitarbeiter verantwortlich. Deswegen schaue ich dass der Laden läuft und setze auf Qualität. Kostet gerade jetzt am Anfang mehr, aber schon nach dem ersten Jahr fängt es sich an auszuzahlen. Es kommen positive Rückmeldungen von Patienten und Zuweisern und die Kritik nehmen wir uns zu Herzen und schauen im Team wie wir nschbessern können. Auch schauen wir uns die Konkurrenz wohlwollend and und schauen was wir bieten können damit wir auch konkurrenzfähig sind. Weil geht das Projekt den Bach runter, muss ich zwar nicht haften (da nicht betreiber sondern nur Chefarzt), aber ich fühle mich verantwortlich. Und meine Mitarbeiter zählen auch sehr auf mich. Natürlich hinkt der Vergleich… Aber es ist so, als würde in der Windows Mobile Sparte jedes Monat ein anderer am Lenkrad sitzen und einmal fahren wir in die eine, dann in die andere Richtung und der dritte meint, fahren wir doch wieder zurück. Das mag ganz kurz spannend aussehen… Aber eben nur sehr sehr kurz.

  16. Abarth sagt:

    OK, vielleicht ist das nun auch einen Bericht Wert?
    http://www.drwindows.de/content/10201-microsoft-schreibt-partner-investitionen-windows-phone-gefaehrdet.html

    http://www.windowscentral.com/microsoft-memo-reveals-shifting-mobile-strategy

    Die Schweiz und Deutschland sind bei MS-Hardware dabei, andere Länder nicht. Dort wird erwartet, dass OEM’s hineinspringen. Genau wie beim Surface 🙂

  17. HomeboyST sagt:

    Hätte nicht gedacht das MS sich so lange Qualt.
    Machen wir uns doch mal nichts vor. WM war ab Geburt zum Scheitern verurteilt da keiner von denen auf die Kunden gehört hat.
    Bin selber WM User der ersten Stunde gewesen ( Wollte kein Apple oder Android ) aber was die da mit Windows Fanboys gemacht haben…
    Da kann man nur sagen, selber schuld und schade um die Arbeitsplätze.
    Für mich sollten jedoch die Entscheidungsträger gehen die das Produkt WM im vergleich zur Konkurrenz so unglaublich schlecht machten. Schön das das so gekommen ist und die Hochnäsigkeit sich nun rächt.

  18. Frostbeule sagt:

    Ja, das seh ich so wie HomeboyST. Selber Schuld. Wer so viele Fehlentscheidungen trifft, seine Kunden immer wieder verarscht (Update von WP7 auf 8 und dann von 8 auf 10) und immer wieder die leeren Versprechen was sie alles machen wollen und das es immer alles als Update gibt. Tja wer so die Kunden verars… ist einfach selber Schuld und keiner muss jetzt Jammer. Die Leute tun mir auch leid, wieder einmal sind es die kleinen die aufgrund der Dummheit der großen Ihren Job verlieren. Sollte uns lehren nichts mit den Amis auszuhandeln, denen geht es nur um Kommerz und Vernichtung der Konkurrenz, gleichzeitig bringen die aber nichts auf die Reihe. TTIP wird auch Europa niederstrecken. Die Dummen Leute in Europa schnallen es nicht und haben deswegen nichts besseres verdient.

Schreibe einen Kommentar

Teilen