Sa. 19. Juli 2014 um 11:25

McLaren Windows Phone wird nicht kommen

von Barbara Walter-Jeanrenaud8 Kommentare

Eigentlich sollte dieses Herbst noch das McLaren Phone, welches zunächst unter dem Namen „Goldfinger“ gehandelt wurde, vorgestellt werden. Dieses absolute High-End-Gerät sollte Microsofts Start in die Welt der mobilen 3D Touch Technologie sein. Wie WPCentral nun bezugnehmend auf mehrere voneinander unabhängige gut unterrichtete Quellen berichtet, wird es nichts mit dem neuen Windows Phone. Microsoft hat das Projekt McLaren demnach ganz still abgeblasen.

Jerry Berg entlassen und Mc Laren kommt nicht

Die Enttäuschung darüber ist gross, hatte sich die Windows Phone-Gemeinde doch schon sehr auf ein WP 8.1 Phone mit 3D Touch-Technologie gefreut. Viele pokerten sogar und wollten sich statt des neuesten High-End-Boliden Nokia Lumia 930 später in diesem Jahr das McLaren zulegen.

Interessant ist auch, dass Microsoft-Mitarbeiter Jerry Berg, der noch vor Kurzem „something pretty amazing“ für den Herbst ankündigte, von den Stellenstreichungen Microsofts betroffen ist. Er twitterte, dass er nun seinen Schreibtisch räumen müsse – zugleich kommt die Meldung, dass das McLaren nicht weiterentwickelt wird. Man kann also davon ausgehen, dass mit „something pretty amazing“ durchaus das 3D Touch Smartphone gemeint war.

 

Zu hohe Entwicklungskosten oder zu komplexe Technologie?

Die Ursachen für den Stopp des Projekts werden entweder bei den sehr hohen Entwicklungskosten oder mit der noch nicht ausgereiften Technologie vermutet. Beides sind natürlich plausible Gründe. Anders als das Fire Phone von Amazon sollte das McLaren nämlich nicht mit verschiedenen, gut platzierten Kameras den 3D Effekt erzeugen, sondern auf die Weise, mit der auch Microsofts Kinect-Sensoren arbeitet. Im aktuellen Windows Phone 8.1 SDK waren die API für die Technologie, so wie Hover, 3D Touch und Mixview, versteckt angelegt. Das heisst, dass das Gerät bis vor sehr kurzem tatsächlich geplant war und man sich zurecht darauf freuen konnte.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Microsoft sich in diesem Jahr einfach noch zu viel vorgenommen hatte. Die 3D Touch Steuerung des Geräts sollte weit über die bekannten berührungslosen Blicksteuerungen wie von Samsung und Co. hinausgehen. Dies ist derzeit technisch wohl noch nicht möglich oder finanzierbar. Hoffen kann man dennoch, dass die Arbeit im Stillen weitergehen wird oder an einem neuen Modell weiterentwickelt wird. Ob Microsoft uns im Herbst stattdessen ein anderes Oberklasse-Gerät vorstellen wird, ist unklar. Tom Warren twitterte, dass zwar das McLaren gestrichen sei, andere High-End-Phones jedoch bald kommen sollen – auch die Entwicklung der 3D Touch Technologie soll ihm zufolge weitergehen.

Auf der Roadmap befindet sich derzeit kein weiteres High-End-Smartphone, das McLaren jedenfalls wird definitiv sehr bald davon verschwinden.

 

Quelle: WPCentral (Englisch), WMPoweruser (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “McLaren Windows Phone wird nicht kommen”

  1. wp7user sagt:

    ich glaube, MS verabschiedet sich so langsam von der WP entwicklung… so kostenintensiv. wahrscheinlich ist eine rückkehr zur reiner software strategie: für die bestehenden mobilen OS einfach gute software anbieten.. so wie es früher einst mal war. damit kann man schleißlich auch gutes geld machen.

  2. Robert Beltle sagt:

    Sehr unwahrscheinlich, dann wäre der Kauf von Nokia ja gänzlich sinnlos sein.

  3. fumo sagt:

    Ich glaube einfach dass viele noch nicht verstanden haben das Windows Phone (Software) tatsächlich verschwinden wird. Aber nicht weil, wie viele meinen, MS keine Natels mehr machen wird. Sondern ganz einfach weil Windows threshold kommt. Mobiles und Desktop OS werden zusammengeführt.

  4. haep1 sagt:

    Nadella scheint einen kompletten Kahlschlag bei MS zu machen.
    18000 Stellen werden gestrichen, die XBox Entertainment Studios geschlossen, Nokia X und Asha werden eingestellt, MixRadio soll verkauft werden und offensichtlich müssen selbst geplante WP Devices dran glauben.

    Mal schauen was am Ende übrig bleibt – wie er schon geschrieben hat will er weg von Devices hin zu Mobile & Cloud Software. Ob da in Zukunft Windows Phones noch ihren Platz haben wird sich zeigen.

    @ Robert Beltie:
    Der Kauf von Nokia wurde nicht von Nadella, sondern von Ballmer und Elop eingefädelt.
    Und so wie es aussieht, will Nadella einen völlig anderen Weg gehen als sein Vorgänger.
    Und selbst wenn MS die mobile Gerätesparte einstellt war der Kauf von Nokia nicht völlig umsonst.
    Es wurden ja nicht nur die Lumia Geräte gekauft, sondern auch Lizenzen, Patente, Know How, Personal (wenn auch die Hälfte davon jetzt entlassen wurde), Markennamen, Fertigungsanlagen, etc.

  5. Oliver Ulm sagt:

    Was man so hie und da gerüchtweise im Internet lesen konnte ist das Problem nicht dass die Technik nicht funktioniert sondern dass es an Anwendungsfällen mangelt. Das ganze war scheinbar an ausgewählte Entwickler verteilt worden um zu sehen was diese damit zustande bringen. Das ganze verlief dann aber relativ ergebnislos. Wenn die Technik also nicht wirklich was bringt verstehe ich dass Microsoft sie nicht herausbringt.

    Die Frage ist jetzt: was kommt stattdessen als Flaggschiff heraus. Wie ja auch Tom Warren geschrieben hat wird es da bald was neues geben – wenn auch ohne den 3D Touch (wobei der wohl weiterentwickelt wird in der Hoffnung doch noch interessante Anwendungsfälle zu finden).

  6. Setter sagt:

    haep1
    „wie er schon geschrieben hat will er weg von Devices hin zu Mobile & Cloud Software“
    So ganz richtig ist das aber nicht.
    http://www.golem.de/news/microsoft-ceo-satya-nadella-setzt-auf-mobile-cloud-und-xbox-1407-107804.html

    Auf der Grafik ist ganz klar zu erkennen, das auch Hardware und DeviceSoftware weiter eine wichtige Rolle spielen wird.

    Und mal ehrlich Mobile und Cloud ohne eigene Hardware voranzutreiben, wäre der Sargnagel für Microsoft.
    Gerade Microsoft profitiert im Moment sehr stark beim cloudcomputing von der eigenen Hardware.

  7. fumo sagt:

    @haep1 Glaubst du wirklich das ein CEO bei einer Firma im Ausmass von MS die Entscheidungen selbständig fällt? Der CEO eines Konzernes ist wie ein Bundespräsident, er unterschreibt was der Vorstand (Parlament) ihm vorsetzt und hält sein Kopf hin falls es schief läuft, aber zu entscheiden hat er recht wenig.

  8. Marcel Laser sagt:

    Interessante Nebeninfo: Die Businessweek hatte aufgedeckt, dass nahezu der gesamte Aufsichtsrat gegen die Übernahme der Handysparte von Nokia war. Ballmer hat es dennoch irgendwie durchgedrückt. Man geht beim Business Insider derzeit davon aus, das Nadella nun den „Schrott rausbringen will“ den Ballmer verzapft hat. Offenkundig scheint Satya was gegen den Kurs von Ballmer gehabt zu haben.

    Das Ballmer sich gegen den Aufsichtsrat stellte, soll auch wohl einer der Hauptgründe für den Rücktritt gewesen sein. Es kommt halt immer darauf an, was die Führung aus ihrer Position macht ^^

    Naja mal schauen was Nadella und MS nun für’n Kurz fahren werden 🙂 Eine Verschmelzung von Mobile und Desktop samt Tablets etc ist absolut naheliegend. Ein Kurs den Apple ja auch nun seit gut 3 Jahren anstrebt und nach und nach mit jeder neuen Mac OS X und iOS Version anstrebt. Zwar „langsam“ aber es kommt. Würde ich bei MS auch begrüßen 🙂

    Für die Quelle: http://www.businessinsider.com/satya-nadella-is-cleaning-up-steve-ballmers-mess-2014-7 und http://www.businessweek.com/news/2014-03-05/microsoft-ceo-nadella-inherits-legacy-of-ballmer-board-division#p1

Schreibe einen Kommentar

Teilen