Di. 06. Oktober 2015 um 17:02

Lumia 950 XL und Lumia 950 auf Microsoft Event vorgestellt

von Marcel Laser20 Kommentare

Die neuen Smartphones von Microsoft sind da und geben nun die weitere Richtung des Redmonder Konzerns an. Das Lumia 950 XL ist der Angriff auf die Phablet-Klasse und das Lumia 950 ist das handlichere Gegenstück. Natürlich sind beide Geräte von Haus aus mit Windows 10 Mobile bestückt.

Lumia 950 und Lumia 950 XL kommen im November ab 549 US-Dollar

Gab es irgendwelche Überraschungen? Nein, eigentlich nicht. Das Lumia 950 XL ist mit der bisher spekulierten Hardware ausgestattet und beherbergt im Inneren einen Snapdragon 810 Octacore mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher. Das AMOLED Display misst die veranschlagten 5.7 Zoll und löst in sehr scharfen QHD mit 2560 x 1440 Pixel auf. Interessant ist hier vor allem auch die PureView Kamera im Rücken des Lumia 950 XL. Diese knipst mit hohen 20 MP ihre Bilder und arbeitet mit einer Linsentechnik von Carl ZEISS. Die Frontcam nutzt ordentliche 5 MP für Selfies. Als Akku sollen euch mindestens 3’300 mAh zur Verfügung stehen. Und natürlich steht auch ein Speicherkartenslot für micro-SD zur Verfügung. Als zusätzliche Features gibt es zudem einen vollwertigen USB 3.1 Type-C Anschluss, ein interessanter Iris-Scanner zum Entsperren des Devices und eine zusätzliche Microsoft Surface-Pen-Unterstützung.

 

Das Lumia 950 hingegen ist die kleinere und leicht schwächere Version, was sich daher wohl auch im Preis wiederspiegeln wird. Mit 5.2 Zoll ist das Display ganze 0.5 Zoll kleiner, ebenfalls AMOLED und löst auch mit QHD, also 2560 x 1440 Pixel auf. Das ergibt eine deutlich höhere Schärfe als beim grösseren Bruder. Dafür ist die Hardware im Inneren allerdings bedeutend langsamer: Der Snapdragon 808 Prozessor besitzt als Hexacore nur sechs CPU-Kerne und daher nur zwei der deutlich schnelleren Probanden im System. Auch die GPU ist damit erheblich langsamer als im Lumia 950 XL. Dafür gibt es aber dennoch 3 GB Arbeitsspeicher für die Unterstützung und 32 GB Flashspeicher für das Speichern eurer Daten. Ein micro-SD-Slot sorgt dafür, dass auch hier Speicherkarten eingesetzt werden können. Der Akku misst 3’000 mAh und ansonsten decken sich die Features mit dem grossen Bruder: USB-Type-C-Anschluss, Iris-Scanner, 20 MP Kamera hinten und 5 MP vorne und weitere Angaben.

 

Interessant ist die verwendete Kühltechnologie im Inneren der Geräte: Sowohl das Lumia 950 als auch das Lumia 950 XL arbeiten mit einer aus der Tablet-Sparte bekannten Flüssigkeitskühlung für die CPU. Das könnte vor allem den hitzköpfigen Snapdragon 810 Prozessor im Lumia 950 XL in Schach halten. Wir sind auf erste Stresstests gespannt!

 

Beide Devices sollen ab November verfügbar sein und der Preis fängt bei 549 US-Dollar für das Lumia 950 an. Das Lumia 950 XL hingegen ist genau 100 US-Dollar teurer und liegt daher bei 649 US-Dollar. Ein spezifisches Datum wurde allerdings während des Events nicht genannt, genauso wenig, wann Windows 10 Mobile für andere Geräte zur Verfügung stehen wird. Wahrscheinlich wird es im November zusammen mit den neuen Lumias veröffentlicht.

 

 

Quelle: Microsoft Press Event und Offizielle Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

20 Antworten zu “Lumia 950 XL und Lumia 950 auf Microsoft Event vorgestellt”

  1. fly sagt:

    Ich mag ja kein Amoled….

  2. Tempest2k sagt:

    Naja, keine große Überraschung, außer der Preis, der erfreulicherweise niedriger ausfällt als gedacht. Bei 650€ für das XL und eine Performance, die nicht durch heruntertakten beeinträchtigt wird, wäre ich sofort dabei 🙂 Klingt nach einer sinnvollen Ergänzung meines Surfaces pro 3.

  3. Tempest2k sagt:

    Und im Gegensatz zu „fly“ ist ein Amoled für mich Pflicht 😉

  4. Kaishiyoku sagt:

    Ich hatte noch nie an Amoled, aber man kann es ja mal ausprobieren. Das Gerät sieht jedenfalls sehr vielversprechend aus. Wer weiß, vielleicht wechsle ich ja wirklich mal das OS…weg von Android.

  5. PauliHD sagt:

    Onscreen Buttons 🙁
    Weis man jetzt eigentlich ob die beiden Dual Sim bekommen oder nicht?

  6. Tempest2k sagt:

    On Screen Buttons finde ich allerdings äußerst unsexy 🙁

  7. Funky sagt:

    Auf der Microsoft Seite werden beide Geräte auch als DualSim angezeigt!

  8. Tempest2k sagt:

    Ja, werden Dual Sim sein 🙂

    aber ganz abgesehen davon. Microsoft. Ihr macht mich arm. Das Surface Book ist ein absolutes Must have. Dazu noch Holo Lens und Lumia 950 xl und das Band 2. Das macht… Moment… uiuiui

  9. Googlook sagt:

    Die neuen Lumia werden in der Schweiz laut Microsoft Schweiz 599 resp. 699 Franken kosten und ab dem 27. November erhältlich sein.

  10. xce sagt:

    Microsoft is for our planet what the heart is for our body, not like other companies they are just hair cuts or fruits or sweets… 😀

    Nice line up.

  11. gabbacore sagt:

    Lumia 950XL hat eine 4te Kachelreihe. =)
    Zum Glück habe ich noch genug Selbstbeherrschung um bis nach Weihnachten warten zu können. Dann hole ich es mir einem fetten Rabatt. 😉

  12. Googlook sagt:

    Die 4. Kachelreihe dürfte ziemlich sicher auch auf dem 950 und 930 etc. zu aktivieren sein.

  13. Alexander Spindler sagt:

    Also das 950 gefällt mir sehr gut. Dazu noch ein neues Backcover aus Leder und ich bin mehr als happy 🙂

  14. Matrixrevolution sagt:

    https://www.toppreise.ch/index.php?search=Lumia+950&sRes=OK
    🙂 und Digitec und Brack noch nicht dabei.

  15. Ugy sagt:

    Ich besitze schon das Lumia 930. Aber das ist mir mittlerweile schon fast zu groß. Das 950 ist ja leider nochmals größer.
    Ich verstehe da nicht, warum zwischen 950 und 950xl nur 0,5″ Unterschied liegen. Wäre das 950 „nur“ 4,7″ groß, hätte man eine viel interessantere Auswahl.
    Wieso eigendlich gibts es weder bei MS, Apple noch Android Highend Smartphone in kleineren Formaten?

  16. skycamefalling sagt:

    Highend-Smartphone bei Android: Sony Xperia Z5 Compact
    Ansonsten sieht’s leider mager aus. Ein 4,7″ Lumia 950 hätte wirklich gut getan…im Idealfall auch noch mit IP-Zertifizierung.

  17. timbuktu0x00 sagt:

    Technisch sind sie ja schon interessant, vom Design bin ich allerdings ziemlich enttäuscht. Finde sie doch recht langweilig.
    Größtes Problem ist für mich ebenfalls die Größe, das Lumia 930 ist für mich das absolute Maximum, etwas kleiner 4,5-4,7 Zoll wäre mir noch lieber. Klar, ein großes Display hat auch seine Vorteile, aber ich finde es einfach undhandlich, und in der Hosentasche total unbequem.
    Außerdem würde ich mir wieder eine Gehäuse wünschen, dass nicht komplett aus Plastik ist. Mal sehen, was die nächste Zeit da bringen wird, meine Hoffnung hält sich allerdings in Grenzen…

  18. Matrixrevolution sagt:

    @timbuktu0x00 Warte jetzt mal ab und schau Dir das Ding erst mal in Natura an. Finde Plastik gar nicht so schlimm. Weniger heikel als Alu. Die meisten habe dann sowieso ein hässliches Wallet darüber. Bei einem Smartphone kann man sowieso nicht viel im Design machen. Flach und rechteckig. Die inneren Werte finde ich viel wichtiger 🙂

  19. Janeisklar66 sagt:

    Und leider wurde mal wieder still und heimlich das UKW-Radio weggelassen. Man sieht so langsam die Tendenz hin zum erzwingen eines Abos für irgendeinen Streamingdienst. Natürlich preiswert, aber nicht kostenlos. Das ist ein Trend, der mir irgendwie so gar nicht gefällt.

  20. Bunsenbrenner sagt:

    Wieso Streaming-Dienst Abo erzwingen? Das Radio wird hier ja nicht „wegerzwungen“, es wird nur digitalisiert. Nehmen wir als Beispiel die skandinavischen Länder, denn hier wird das Radio zu 90% schon seit längerem nur noch übers Internet empfangen. Sogar im Auto. UKW ist generell weltweit auf dem Absteigend Ast, das gilt aber nicht fürs Radio an sich. Es ändert sich lediglich der Übertragungsweg.

    Der Schritt ist zwar traurig für diejenigen, die weiterhin über UKW hören wollen, weil sie keinen Internetvertrag haben, aber das ist der Wandel der Zeit. Selbst in Deutschland ist es derzeit so, dass Umfragen etc. bereits darauf abzielen die UKW Frequenzen nach und nach abzuschaffen. Als Aufzwingen eines Streaming-Abos für Spotify, Deezer oder andere Medien, sehe ich hier deswegen aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Teilen