Mo. 15. Dezember 2014 um 12:54

Low-Budget Smartphones: Microsoft könnte Lumia 330 und Lumia 435 bringen

von Marcel Laser6 Kommentare

Das Lumia 330 scheint allerdings erst einmal zum Start nur dem chinesischem Markt vorbehalten zu sein. Laut diversen Informationen soll ein 4 Zoll grosses Display mit 800 x 480 Pixel Auflösung und ein Snapdragon 200 Prozessor zum Einsatz kommen. Die hintere Kamera löst mit 5 Megapixel auf und generell scheint die Hardware mit dem ebenfalls genannten Lumia 435 identisch, welches für den Rest der Marktwelt gedacht zu sein scheint. Das Smartphone soll laut den Informationen von NokiaPowerUser den Markt für günstige Einsteigersmartphones neu definieren.

 

Interessantes Detail ist die starke Ähnlichkeit zu einigen der  Nokia X genannten Modelle, welche ebenfalls als sehr günstige Smartphones angeboten, doch bisher nur mit Android veröffentlicht wurden. Das Lumia 330 bzw. Lumia 435 scheinen das Nokia X in Form von Windows Phone Smartphones zu reanimieren, zumal die verwendeten Typenbezeichnungen wie RM-1030, RM-1031 oder auch RM-1070 in internen Dokumenten von Nokia der besagten Serie zugeschrieben waren. Wann die Low-End Devices den Markt betrete, bleibt derzeit genauso unklar wie der Preis.

Microsoft Lumia 435
Microsoft Lumia 435: Man will anscheinend den Markt für Einsteiger-Smartphones neu definieren.

 

Quelle: NokiaPowerUser

Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “Low-Budget Smartphones: Microsoft könnte Lumia 330 und Lumia 435 bringen”

  1. augwied sagt:

    Whohooo, ein Low-Budget-Smartphone mit Windows Phone. Endlich!
    /ironie OFF

    Mal ernsthaft, die Lumia-Reihe sind eine der undurchsichtigsten Smartphone-Reihen überhaupt. Ich verstehe Microsofts Strategie nicht… aber gut, ich verdiene auch keinen Millionen ;D

  2. Abarth sagt:

    Man hat manchmal das Gefühl, die Produkte sind nicht ein Resultat aus Kundensicht, sondern eines aus Herstellersicht.

    Man schaut was an Fertigungsanlagen, Formen etc. vorhanden ist und baut ein Telefon, indem man die bereits vorhandenen Produktionsmittel (auch bei den Lieferanten) nutzt.

    Gibt nicht unbedingt die innovativen Produkte her, und schlimm finde ich mittlerweile die schiere Produktvielfalt am unteren Ende.
    Aber letztlich schauen wir dies aus Europa so an, die Zielmärkte mögen das anders empfinden.

  3. Matrixrevolution sagt:

    Lumia 330, 730, 830, 930,….
    Lumia 820, 920, 1020, 1320, 1520
    Lumia 435, 535, 735
    Jetzt fehlt das Flaggschiff von der 35 iger Reihe, oder?

  4. Belt16 sagt:

    So undurchsichtig ist die Lumia Reihe eigentlich garnicht, wenn man richtig sortiert, also
    520, 530, 535
    620, 630, 635
    usw.
    Trotzdem, Microsoft sollte dringend mal am anderen Ende weiter entwickeln, noch mehr Low-End Lumias braucht die Welt nicht

  5. kwolf sagt:

    Das 530 kostet 80 Euro! Wo will man denn da mit einem 330 noch hin?

    Das sieht sehr nach einer Samsungtaktik aus, die aber ja zuletzt gescheitert ist. Eigentlich wären es bisher ja nur 8 Modelle, wenn man nur mal die Vorgänger konsequent vom Markt nehmen würde. Was die x20er Reihe noch im Verkauf macht, sollte man sich bei MS vielleicht mal überlegen.

  6. Defected sagt:

    Das Lumia 535 ist gerade am Markt angekommen, da steht schon das nächste Low-Budget-Smartphone in der Pipeline?
    Bitte nicht!

Schreibe einen Kommentar

Teilen