Do. 23. April 2015 um 16:56

LG zeigt neue Features der UX 4.0 im Video

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Ein Release des Flaggschiffs LG G4 rückt immer näher und die offene Marketing-Kampagne von LG, bei welcher sehr viele Details des Gerätes in kleinen Portionen veröffentlicht werden, beinhaltet nun ein neues Video, welches einige der neuen Funktionen der LG UX 4.0 zeigt. Dazu gehören auch neue Kamera-Features sowie eine Quick Memo+ genannte Funktion zum schnellen Erstellen von Notizen aus Webseiten und das Feature Ringtone ID:

 

 

Die Kamera wird mit LG UX 4.0 zwei interessante neue Features erhalten, welche auf dem LG G4 ihr Debut feiern werden. Eines davon ist die Quick Shot Funktion, die es ermöglicht, Fotos ohne Zeitverzögerung aufzunehmen. Hierfür muss man lediglich zwei mal kurz auf die Leiser-Taste auf der Rückseite des Smartphones tippen, um sehr schnell ein Foto aufnehmen zu können. Dies funktioniert aber nicht nur aus der laufenden Kamera-Anwendung heraus, sondern sogar, während das Smartphone-Display noch gesperrt ist. Dies ist deutlich schneller, als erst die Kamera-App starten zu müssen. Eine weitere Funktion ist die Gesten-Intervall Aufnahme. Diese ermöglicht es, mit einer bestimmten Handgeste ein automatisches Intervall von vier Bildern aufnehmen zu lassen, ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen.

 

Für die Telefonie-Funktion wurde die sogenannte Ringtone ID entwickelt. Diese erstellt automatisch generierte Klingeltöne für bestimmte Kontakte, sodass jeder Kontakt im Adressbuch ein eigenes, individuelles Rufzeichen bekommt. Somit soll man bereits hören, wer anruft, bevor man auf das Handy geschaut hat.

 

Die letzte vorgestellte Funktion ist Quick Memo+. Diese ermöglicht es, Inhalte von verschiedenen Quellen wie Webseiten oder Dokumenten, über die Teilen-Funktion von Android als Notiz abzuspeichern. Automatisch wird der Inhalt dann von irrelevanten Informationen, beispielsweise die Werbung auf einer Webseite, befreit und lässt sich so einfacher speichern und auf dem Display lesen.

 

Quelle: LG über YouTube (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen