Fr. 25. November 2016 um 15:44

LG G6: Keine Module mehr, aber eine austauschbare Batterie?

von Marcel Laser0 Kommentare

Nachdem das LG G5 keinen nennenswerten Erfolg mit seinem modularen System mit nach Hause bringen konnte, gehen nun die Hoffnungen alle in den Nachfolger, das LG G6. Dieses wird die damals eingeführten Module nicht mehr unterstützen, allerdings bleibt eine Komponente dennoch weiterhin austauschbar: Die Batterie.

Austauschbare Batterie bleibt dank Note7-Debakel? Irisscanner wird spekuliert

Laut dem Korea Herald soll die Note7-Katastrophe massgeblich für LGs Denkweise verantwortlich sein. Das Note7 ging durch fehlerhafte Akkus im Inneren in Flammen auf und da diese fest im Gerät verbaut waren, konnte man diese nicht selber austauschen. Das LG G6 hingegen soll auch weiterhin mit einer austauschbaren Batterie ausgestattet sein und damit einem Wunsch vieler Smartphone-Fans entsprechen.

 

Zur weiteren Ausstattung nennt Korea Herald auch einen Irisscanner, welcher schon etwas länger mit dem LG G6 in Verbindung gebracht wird. Auch LGs eigenes Bezahlsystem namens LG Pay soll sein Debüt mit dem neuen Flaggschiff geben.

 

Erwartet wird das LG G6 für die Zeit direkt nach dem MWC 2017 in Barcelona. Es ist nach derzeitigem Stand recht unwahrscheinlich, dass sich LG die grosse Bühne für Smartphones zusammen mit Samsung und seinen Galaxy S8 Geräten teilen möchte. Daher gehen wir erst einmal von einer Vorstellung nach dem MWC 2017 aus.

Die Module im LG G5 (Bild) sollen wohl mit dem LG G6 Geschichte sein. Aber die austauschbare Batterie soll bleiben.

 

 

Quelle: Korea Herald (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen