Mo. 25. Januar 2016 um 17:54

LG G5: Fotos eines Prototypen durchgesickert

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Erst vor kurzem berichteten wir über erste Designgrafiken zum nächsten Flaggschiffmodell von LG, dem LG G5. Nun sind Fotos eines Prototypen aufgetaucht. Dieser ist zwar in einer speziellen Hülle eingefasst, welche das Meiste am Design kanschieren soll, wenn gerade solche Fotos ins Netz gelangen, doch einige Details sind dennoch sichtbar und verraten etwas über die Ausstattung des Smartphones.

LG G5 Prototyp zeigt Dual-Kamera-Setup, aber das Design bleibt verdeckt

Besonders auffällig ist dabei die Rückseite des LG G5 Prototypen. Diese zeigt den länglichen Balken, oberhalb des Powerbuttons, bei dem bisher nicht ganz klar war, wie die Kamera hier integriert werden soll. Nun zeigt sich aber, dass hier definitiv zwei Kameras verbaut wurden, wie schon einige Gerüchte in der Vergangenheit andeuteten. Der Hauptsensor soll dabei mit einer Auflösung von 16 Megapixel arbeiten, während der zweite Sensor, mit seinen 8 Megapixel, für die Ermittlung von Tiefeninformationen dienen dürfte.

Der grosse Powerbutton, unterhalb des Kamera-Setups, scheint auch zeitgleich ein Fingerabdrucksensor zu sein, was aus der grossen und glatten Fläche abzuleiten ist. Ansonsten sind noch die Lautstärketasten an der rechten Seite, sowie der SIM-Karten-Einschub auf der linken Seite zu sehen. Ausgehend von der Länge des Faches für die SIM-Karte, dürfte es sich dabei um einen dualen Einschub handeln, welcher eine SIM und eine microSD aufnehmen kann oder aber das LG G5 kommt ebenfalls in einer Dual-SIM-Variante auf den Markt.

 

Ebenfalls bestätigt wird der Lautsprecher auf der Unterseite, sowie der USB-Type-C Anschluss. Damit ist LG nun ein weiterer Hersteller auf den neuen Anschluss-Standard umgestiegen, welcher nicht nur höhere Übertragungsraten erlaubt, sondern das Smartphone auch schneller laden kann und weitere Geräte, wie externe Displays mit hoher Auflösung, verwendbar macht. Zudem spielt die Ansteckrichtung des USB-Kabels keine Rolle mehr.

 

 

Quelle: Droid-Life (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen