Di. 03. Juni 2014 um 14:11

LG G3: Warum kein Metall?

von Barbara Walter-Jeanrenaud5 Kommentare

Die Frage ist sicherlich berechtigt: Warum setzt LG bei seinem neuesten Flaggschiff, dem G3, auf Kunststoff statt Metall? HTC und Sony machen es vor, edler Metallbody, oder die Verwendung von Glas, tolles Gefühl. Doch zugleich auch ein sehr hoher Preis, das darf man nicht vergessen.

 

LG Manager Lee Chul Bae erklärte nun im Interview mit dem US-amerikanischen Magazin Trusted Reviews, dass eben dieser Preis ausschlaggebend für die Materialwahl gewesen sei. Dasselbe Gerät wäre um 300 Euro teurer, wäre es aus Metall gefertigt worden. Bei dem im Vergleich sehr günstigen Preis des LG G3 von 550 Euro für die 16 GB Version schlüge das sehr ins Gewicht. Zwar meint Lee weiter, dass man sicher darüber hätte nachdenken können, das Gerät mit Metallstreifen an den Seiten zu verzieren, jedoch hätte sich dies zu Lasten der hervorragenden Haptik und des Gewichts ausgewirkt. Bei einem G3 komplett aus Metall wären die Ränder wesentlich wuchtiger ausgefallen und hätten so das sehr schlanke, edle Design, welches zudem durch die metallisch anmutende Optik besticht, torpediert.

 

Die Preise für die metallenen Konkurrenzprodukte von Sony und HTC liegen bei ca. 680 Euro für das Sony Xperia Z2 und 660 Euro für das HTC One M8. Hier kann sich das LG G3 mit sehr starker Hardware und besonders interessanten Features klar darunter positionieren – was es zu einem heissen Kandidaten für den Verkaufsschlager des Jahres macht.

 

LG G3
Das LG G3 – edle Optik auch ohne Metall

 

Quelle: Trusted Reviews (englisch) via Golem

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “LG G3: Warum kein Metall?”

  1. Googlook sagt:

    300 EUR teurer? Da machen die etwas falsch. Apple kann für deutlich weniger ein ganzes iPhone mit sehr hoher Qualität fertigen… Dass wir mehr bezahlen als es den Hersteller kostet ist mir klar, ich schätze mal für max 100 EUR sollte dies jedoch gut möglich sein.

  2. fumo sagt:

    Apples iPhone ist auch nur aus Plastik und Glas, das Aluminiumrand kann man nicht wirklich als qualitativ bezeichnen.
    Trotzdem sind 300.- für ca. 50g Alu doch sehr hoch gesetzt, ist eine schlechte Ausrede von LG.

  3. Entrail sagt:

    Wenn man die Preise des HTC One m7 mit dem Samsung S4 vergleicht, oder auch die neueste Generation also das M8 mit dem S5, dann denke ich ist das schon anders machbar. Die UVP des M8 liegt sogar unter dem des S5

  4. discokrueger sagt:

    Mir ist hochwertiger Kunststoff lieber als Metall. Habe im Moment ein Nexus5 und das fühlt sich sehr gut an.
    Ausserdem müsste man bei ner Metall-Rückseite wohl auf Wireless Charging verzichten, was ich nicht mehr missen möchte.

  5. Kenan Sidali sagt:

    Vergleich einfach die Preise von HTC One M8 und HTC One E8 (Plastik Version von M8)

    E8 soll in China umgerechnet rund 330 Euro kosten, also rund die Hälfte des M8, obwohl die Specs unter der Plastikhaube so gut wie identisch sind!

Schreibe einen Kommentar

Teilen