Fr. 19. Dezember 2014 um 18:17

Leak: Sieht so das neue Xperia Z4 aus?

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Sony oder besser gesagt die Sony-Filmstudios waren in den letzten Wochen mehrfach Angriffen der Hackergruppe Lizard Squad ausgesetzt und eine ganze Menge an kritischer Daten wurde dabei entwendet. Teile der Daten wurden bereits veröffentlicht, wozu nicht nur eine Menge interner Dokumente gehören, sondern auch noch nicht veröffentlichte Spielfilme und diverse andere Daten. Für uns interessant ist dabei ein Satz von Daten, welcher den neuen James Bond Film Spectre betrifft. Wie in den vergangenen Bond-Filmen auch, nutzt Sony diese gern für Product Placement der eigenen Geräte. In Nightfall war deshalb das Xperia T mehrfach zu sehen und wurde auch als das Bond-Phone beworben. Im neuen Film dagegen scheint das nächste Top-Modell der Xperia-Reihe eine wichtige Rolle zu spielen, denn in den Unterlagen zum Film fanden sich auch Informationen und Designgrafiken zum Sony Xperia Z4.

 Xperia Z4 setzt Design-Linie fort

Wie auf den Grafiken zu sehen ist, orientiert sich das Xperia Z4 erneut sehr stark am Omni Balance Design seiner Vorgänger. Grosse Änderungen am Gehäuse sind gegenüber dem Xperia Z3 nicht zu sehen. Es kommen die gleichen runden Gehäusekanten aus Metall zum Einsatz, welche als einzigen optischen Unterschied nun eine Hochglanz-Oberfläche zu haben scheinen. Ob dies allerdings schon das finale Design sein wird oder noch Änderungen stattfinden werden, ist unsicher.

 

Besonders auffällig ist allerdings das Design des Bildschirms im Standby. Allem Anschein nach plant der Hersteller hier ein „Standby-Display“ zu integrieren, welches ähnlich funktioniert wie der Glance Screen einiger Lumia-Smartphones und permanent einen bestimmten Inhalt anzeigt. Allem Anschein nach sollen die Zahlen auf dem Display eine Art Uhren-Anzeige sein, welche dabei nicht nur einfach die Zahl zeigt, sondern das ganze Display in der Farbe des Gehäuses eingefärbt wird. Die Zahl selbst scheint dabei durchsichtig zu erscheinen und erlaubt einen Blick auf das Hintegrundbild des Homescreens. Ob dies allerdings nun ein Standby-Bildschirm ist, welcher durch eine neue Technik diese komplexe Darstellung ohne zu viel Akkuverbrauch erlaubt oder einfach der Lockscreen des Smartphones, ist ebenfalls unsicher.

 

Zuletzt lässt das Dokument noch einen Blick auf ein bisher unbekanntes Wearable Device zu. Dabei scheint es sich um einen Fitness-Tracker mit Touchscreen zu handeln, ähnlich wie dies beim Sony SmartBand Talk der Fall ist. Allerdings ist hier ein deutlicher Design-Umbruch zu erkennen und das ganze Gadget wirkt wesentlich organischer als die bisherigen Wearables von Sony.

Genaueres über die neuen Geräte erwarten wir entweder für die CES in Las Vegas im Januar oder auf dem Mobile World Congress Ende Februar.

 

Quelle: Gizmodo (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen