Mi. 20. April 2016 um 17:10

Le Eco: Drei Highend-Smartphones ohne Klinkenbuchse vorgestellt

von Marcel Laser8 Kommentare

Wir hatten erst vor kurzem über das Megasmartphone LeTV X820 mit 6 GB RAM berichtet. Dieses ist nun mit zwei weiteren Smartphones des Herstellers vorgestellt worden. Da diese allerdings nicht für den Markt ausserhalb Asiens gedacht sind, ist die Hardware wohl eher nebensächlich. Dennoch sorgt ein Detail für grosses Aufsehen, denn anscheinend macht nicht Apple hier den ersten vermuteten Schritt.

Le Eco stellt Le 2, Le 2 Pro und Le 2 Max ohne Klinkenanschluss vor

Während man den spekulierten Schritt von Apple derzeit heiss diskutiert, den Klinkenanschluss beim kommenden iPhone 7 fallen zu lassen, hat anscheinend schon jemand anderes das Konzept bereits umgesetzt. Die Rede ist vom Hersteller Le Eco aus China, der mit drei neuen Highend-Smartphone nicht nur bei der verbauten Ausstattung für Aufsehen sorgt (6 GB RAM), sondern auch mit dem was nicht vorhanden ist: Einfach Mal den 3.5 mm Klinkenanschluss weglassen.

 

Stattdessen soll laut Anandtech ein Adapter für den USB-Type-C Anschluss beiliegen, der Klinkenkopfhörer wieder Einsatzfähig machen. Zudem hat Le Eco auch diverse Headsets mit USB-Type-C Stecker vorgestellt, die eine deutlich bessere Audioqualität bieten sollen, als herkömmliche Klinken-Modelle.

 

Die Geräte selbst werden nicht ausserhalb Asiens erscheinen und bleiben wohl dem chinesischen Markt vorbehalten. Umgerechnet kostet das oben beschriebene Le 2 Max mit Snapdragon 820 und 6 GB RAM rund 340 Euro und bringt zudem auch noch 64 GB internen Speicher mit. Die anderen beiden Geräte sind mit einem Helio X20 und Helio X25 Prozessor ausgestattet. Und liegen je nach Ausstattung zwischen 150 und 205 Euro.

 

 

Quelle: Anandtech (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “Le Eco: Drei Highend-Smartphones ohne Klinkenbuchse vorgestellt”

  1. Koile sagt:

    warum erinnert mich das an die Handysteinzeit, als man auch Adapter brauchte, um normale Kopfhörer in das Handy zu stecken!? >.<

    Was spricht denn gegen eine Klinkenbuchse!? Die ist nun mal ein Standard in der Übertragung von Audiosignalen…

  2. ChissiS sagt:

    Das ist ganz einfach. Die Klinkenbuchse braucht zusätzlichen Platz den man sich spart, wenn man den USB Anschluss benutzt.

    Um im heutigen High-End Technik P***s-Vergleich den Längten auf den Tisch legen zu können, muss auch immer mehr Technik in das Smartphone. Kein Mensch brauch 6 GB Ram, aber die brauchen halt Platz.

    Bin aber auch kein Fan von dem Wegfall der Klingenbuchse.

  3. yellowscorpion sagt:

    Könnte ich das Handy mit Adapter dann gleichzeitig Laden und Musik über Kopfhörer hören?

  4. Marcel Laser sagt:

    Nein das geht nicht.. ^^ Hat Anandtech anscheinend bereits versucht ^^

  5. skycamefalling sagt:

    Für das Smartphone selbst bin ich ohnehin nicht die Zielgruppe, allerdings hoffe ich inständig, dass dieses Beispiel nicht Schule macht!
    Ich höre oft mit dem Smartphone Musik und immer über Kopfhörer -das ist die praktischte Lösung da man keinen zusätzlichen Strom braucht.
    Für solche Standardfunktionen will und werde ich keinen Adapter verwenden und auch keine Bluetooth-Kopfhörer kaufen. Für mich wäre das ein guter Grund, ein bestimmtes Smartphone nicht zu kaufen.

  6. Entrail sagt:

    Sehe ich ähnlich, zumal der USB C Stecker deutlich leichter abbrechen kann als ein Klinkenstecker was ebenfalls nicht so gut ist wenn man das Handy während man Musik hört wieder in dei Tasche steckt.

  7. maximus sagt:

    @Entrail

    Wie kommst du auf das? Nur von der Größe und Material her, also einfach eine Vermutung?

  8. Entrail sagt:

    Der Klinkenstecker ist rund und hat einen größeren Durchmesser.
    USB-C ist flacher hat 2 Längliche Flächen an denen entlang man es deutlich besser biegen/brechen kann als einen runden Stecker der dementsprechend aus jeder Richtung gleich Belastet werden kann. Außerdem ist der USB-C in der Mitte komplett hohl. (Hatte zwar noch nie einen Klinkenstecker im inneren Betrachtet, evtl ist der auch nicht komplett ausgefüllt, aber dafür das ich die Dinger schon lange benutze und soetwas noch nie gesehen habe, bestätigt das meine Theorie 😛 )
    Das ist aber alles nur Theorie – habe dazu noch keine Tests gesehen oder selbst durchgeführt 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen