Fr. 26. Dezember 2014 um 15:17

Kodak: Android-Smartphones mit Fokus auf Fotografie

von Simon Burgermeister5 Kommentare

So schnell will Kodak nicht aufgeben und startet nun einen neuen Versuch, obwohl man den Zug der Digitalfotografie total verpasst hatte, deshalb lange in den roten Zahlen lag. So konnte Kodak im letzten Jahr den Konkurs nur knapp abwenden durch den Verkauf vieler Unternehmensteile und noch mehr Patenten.

 

So kommt es denn auch, dass das Unternehmen mit einem Partner zusammenarbeiten muss, um besagte neue Hardware herausbringen zu können. Bullitt heisst besagte Firma und wird besagtes Kodak-Smartphone mit Android bauen.

Genaue Details zu dem Gerät wollen die beiden Unternehmen noch nicht verraten. Man weiss nur, dass es ein Smartphone sein wird, vorerst ohne 4G, das durch eine einfache Benutzeroberfläche punkten will. Das Aufnehmen von Bildern und Videos soll besonders einfach von der Hand gehen, auch beim Teilen und bei der Verwaltung eben dieser sollen neue, besonders einfache Wege beschritten werden.

 

Dieses erste Smartphone wird an der CES 2015, welche vom 6. bis zum 9. Januar in Las Vegas stattfinden wird, vorgestellt werden. In der zweiten Hälfte 2015 ist zudem mit weiteren Geräten zu rechnen: Es sollen ein 4G-Smartphone sowie ein Tablet und eine Smart-Camera zu der neuen Kodak-Gerätefamilie dazu kommen.

 

Quellen: Pressemitteilung, Engadget

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “Kodak: Android-Smartphones mit Fokus auf Fotografie”

  1. Ney sagt:

    dann bin ich mal gespannt ob sie an die bisher beste smartphone kamera im lumia 1020 rankommen – und nein ich find die iphone 6/+ kamera immer noch nicht besser als die vom lumia^^

  2. Ney sagt:

    desweiteren – ob sie im android segment erfolghaben werden und gegen die „großen“ ankommen werden ist mmn noch sehr fraglich

  3. kadir85 sagt:

    ach, unter 3 Sekunden Auslösezeit werden sie schon kommen. Zudem steht hier ja nicht,s ie wollen die beste Smartphonekamera machen, sondern nur den Fokus darauf legen und die Bedienung vereinfachen. Vielleicht müssen sie dann auch nicht mehr mit den grossen Android-Herstellern konkurrieren, oder?

  4. Ney sagt:

    nunja – mag sein dass sie nicht ddie beste smartphonekamera machen wollen – aber ne firma die so kurz vor den ende stand/steht? will JETZT noch im smartphone markt fuß fassen? stell ich mir verdammt schwer vor.

  5. kadir85 sagt:

    naja, besser spät als nie 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen