Do. 28. Mai 2015 um 20:44

Jawbone vs. Fitbit: Rechtsstreit entbrannt

von Marcel Laser0 Kommentare

Vor allem die Vorwürfe, wie das Ganze abgelaufen sein soll, könnte vor allem für Fitbit einige nicht unerhebliche Konsequenzen haben. Jawbone selber beklagt das agressive Abwerben seiner Angestellten durch Fitbit, was in erster Linie eigentlich weniger dramatisch wäre. Doch geht Jawbone noch einen Schritt weiter und hat nun vor dem kalifornischen Gericht eine Ermittlung eingeleitet, in der davon die Rede ist, dass die abgeworbenen Leute noch am letzten Tag vor dem Wechsel vertrauliche Dokumente von den internen Servern ziehen sollten, um diese dann dem neuen Arbeitgeber zu überbringen.

Bekommt Jawbone Recht, wären die Folgen für Fitbit fatal

Interessant ist vor allem der Zeitpunkt für das Einreichen der Klage. Fitbit selbst hat vor kurzem den Schritt an die Börse gewagt und steht daher mitten im Firmenwandel. Die Folgen eines verlorenen Rechtsstreits gegen Jawbone wären also in der Folge fatal. Jawbone selbst will zudem eindeutige Beweise für das Vorgehen von Fitbit haben und hat diese bereits beim kalifornischen Gericht eingereicht.

Fitbit Fitnesstracker
Fitbit ist einer der grössten Fitnesstracker-Anbieter der Welt und will an die Börse.

 

 

Quelle: New York Times (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen