Mo. 09. Mai 2016 um 17:13

iPhone 7: Schemazeichnung verrät Masse und Teile vom Design

von Marcel Laser1 Kommentare

Die Gerüchte ranken sich hartnäckig um das kommende iPhone 7 und ab und an scheint auch wieder was Konkretes dabei zu sein. Eine nun aufgetauchte Schemazeichnung soll uns das Design der Rückenschale verraten und birgt nahezu identische optische Linien zu einem „alten“ Bekannten.

iPhone 7 nahezu identisch zum iPhone 6s? Gerüchte deuten darauf hin

Bereits vor einigen Monaten sind erste Hinweise darauf aufgetaucht, dass Apple erstmals aus seinen zweijährigen Design-Zyklus verzichten könnte und wieder ein iPhone in der Optik des iPhone 6 und iPhone 6s präsentieren soll. Auch die hier angebliche echte Schemazeichnung eines iPhone 7, zeigt relativ deutlich, dass der Rücken sich nicht all zu viel verändern wird. Auch die Masse in Breite und Höhe sind identisch: 138.30 x 67.12 mm werden hier angegeben, welche nahezu exakt dem iPhone 6/6s entsprechen. Nur die Tiefe ist auf der Zeichnung nicht zu sehen, welche aktuell bei 7.1 mm liegt.

 

Erwartet wird das iPhone 7 für den kommenden September, wo auch eine Plus-Version mit 5.5 Zoll Display gezeigt werden sollen. Beide Geräte werden vermutlich mit iOS 10 bzw. iOS X ausgestattet sein, welches allerdings bereits im kommenden Juni zur WWDC 2016 vorgestellt werden sollte. Erfreulich für Fans von Kopfhörerbuchsen: Anscheinend wird der Klinkenstecker doch noch einen Platz im Gehäuse des iPhone 7 finden.

iPhone 7: Wenn die Schemazeichnung hier echt ist, dann ändert sich wirklich nicht viel am Design.

 

 

Quelle: nowhereelse.fr (Französisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “iPhone 7: Schemazeichnung verrät Masse und Teile vom Design”

  1. Entrail sagt:

    Die Form ergibt auch Sinn bei der Displaygröße. Eckige Geräte können wirklich gut aussehen, bei der Größe sind abgerundete Kanten aber deutlich besser zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Teilen