Mo. 30. Mai 2016 um 18:17

iPhone 7: Erstmals 32 GB Speicher als kleinste Konfiguration?

von Marcel Laser0 Kommentare

Der Analyst Kevin Wang von IHS Technology, welcher bereits mit einigen Aussagen zu damaligen iPhone-Modellen aufwarten konnte, hat wieder einen Hinweis hervorgebracht. Angeblich soll das iPhone 7 erstmals bei 32 GB internem Speicher anfangen und nicht die gewohnten 16 GB als Einstiegsmodell bieten.

iPhone 7 mit 32 GB – 16 GB Geräte für die Oberklasse fallen weg

Anscheinend will Apple dieses Jahr die 16 GB Modelle für neue Geräte aussortieren, jedenfalls wenn es nach Kevin Wang geht. Dieser hat laut eigener Aussage nach intensiver Recherche in der Zuliefererkette herausgefunden, dass Apple auf 32 GB Modelle setzen will. Damit wären die 16 GB Geräte für die kleinste zu habende Konfiguration wohl Geschichte, zumindest in der Oberklasse. Günstige Geräte im Bereich der Vorgängermodelle werden wohl weiterhin mit 16 GB als kleinstmögliches Device bestückt.

iPhone 7 Leak Weibo
Kevin Wang: Das iPhone 7 soll endlich mit mindestens 32 GB starten.

In den letzten Jahren bemängelten wir in den Reviews der iPhone Geräte immer öfters, dass sich der Kauf der 16 GB Modelle in vielerlei Hinsicht nicht mehr lohnen würde. Zu schnell sind die Geräte voll, vor allem wenn man die Zeitlupenvideos mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde aufnimmt. Es gab sogar bereits Gerüchte, dass Apple direkt bei 64 GB einsteigt und dann weitere Modelle mit 128 und 256 GB anbietet. Das wäre natürlich der Idealfall, doch ist dieser derzeit am unwahrscheinlichsten einzustufen. Dennoch reissen Gerüchte um ein 256 GB Modell derzeit nicht ab.

 

 

Quelle: mobipicker (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen