Fr. 28. August 2015 um 18:39

iPhone 6s: Neue Berichte über 12-MP-Kamera mit 4k-Video-Aufnahme

von Marc Hoffmann1 Kommentare

Wie Insider-Quellen berichten, soll Apple im kommenden iPhone 6s und auch im iPhone 6s Plus einen komplett neuen Kamerasensor einsetzen, welcher seit dem iPhone 4s erstmals eine höhere Auflösung bekommt. Der neue Sensor soll eine Auflösung von 12 Megapixel liefern und in Verbindung mit einem neuen Signalprozessor im Apple A9 Chip qualitativ hochwertigere und höher aufgelöste Bilder liefern. Neben der höheren Bildauflösung soll das neue iPhone erstmals in der Lage sein, auch Videos in 4K-Auflösung aufzunehmen.

 

iPhone 6s Frontkamera mit Display-Flash

Noch nicht ganz klar ist, wie es um die Frontkamera des iPhone 6s steht. Dass diese eine höhere Auflösung bekommen wird, ist laut den Quellen sicher, doch der Hinweis auf einen Frontkamera-Blitz, welcher vor kurzem im Code der iOS 9 Beta gefunden wurde, wird hier dementiert. Stattdessen sollen die neuen iPhone Modelle das Display, anstelle einer separaten Blitz-LED verwenden. Ähnlich wie es auch schon einige LG-Modelle machen. Dieses könnte, beim Drücken des Auslösers, für einen kurzen Moment ein weisses Bild darstellen und die Hintergrundbeleuchtung auf den maximalen Level setzen, um das Licht des Displays als Fotolicht zu verwenden. Zudem soll die Frontkamera auch in der Lage sein, Panoramaaufnahmen zu machen und sogar Zeitlupenvideos in einer Auflösung von 720p aufzunehmen, wie es aktuell nur die rückseitigen iPhone-Kameras beherrschen. Geplant sind hier sehr wahrscheinlich 5 MP für den Sensor. Bisher müssen alle iPhone-Modelle mit 1.2 MP auskommen.

 

 

Quelle: 9to5mac (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “iPhone 6s: Neue Berichte über 12-MP-Kamera mit 4k-Video-Aufnahme”

  1. Schnatterente sagt:

    gute Sache mit dem Display-Blitz.
    Ist eigentlich nur Software und könnte auch in den älteren Einzug halten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Teilen