Di. 13. Mai 2014 um 23:31

iPhone 6: Nachfrage könnte grösser sein, als bisher gedacht

von Dennis Schubert6 Kommentare

Den aktuellen Schätzungen von Apple-Zulieferern zufolge könnte die Nachfrage des iPhone 6 höher liegen, als man es bislang für möglich gehalten hat. Demnach liege die Nachfrage rund ein Fünftel über der des iPhone 5s. Diese Erwartungen basieren auf Nachforschungen in den Reihen der Hersteller, die die Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley angestellt hatte. Dabei ist sie in die Betriebe gereist und hat mit den Angestellten des jeweiligen Konzerns gesprochen.

 

An sich klingen die rund 20 Prozent nach relativ viel, setzt man sie in das Verhältnis mit der jährlichen Wachstumsrate des iPhone. Diese liegt aktuell nämlich bei 6.7 Prozent. Da Apple allerdings nur die Gesamtzahl der verkauften Geräte in den veröffentlichten Statistiken angibt und keine Aufschlüsselung nach Modell vornimmt, könnte dennoch etwas an der Prognose dran sein. Denn der Anstieg vom iPhone 5s seit Einführung 2013 ist nicht einzeln herausfilterbar.

Lieferengpässe bei iPhone 6 womöglich ausgeschlossen

Darüber hinaus konnte Huberty eine weitere gute Nachricht in Bezug auf das iPhone 6 veröffentlichen. So soll es in diesem Jahr keine Lieferengpässe beim iPhone 6 geben. Über die Ausstattung des Smartphones wurde dann aber geschwiegen. Es wird mit einem grösseren Display gerechnet sowie mit einem zweiten Modell. Um mit der Konkurrenz Schritt halten zu können, wird Apple die Kosten des Geräts um 20 bis 30 US-Dollar erhöhen – eine bessere Kamera eingeschlossen.

 

Während im Smartphone-Bereich weiterhin steigende Verkaufszahlen zu verzeichnen sind, hat die Analystin von Morgan Stanley beim Tablet-Sektor leicht sinkende Tendenzen erkannt – auch das iPad soll davon betroffen sein. Ab Mitte 2014 soll der Rückgang bei einem Prozentpunkt liegen, der auch 2015 nicht verschwinden werde. Für die iWatch prognostiziert sie bessere Verkaufszahlen im Jahr 2015 als für das iPad.

 

Quelle: Appleinsider (Englisch) 

Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “iPhone 6: Nachfrage könnte grösser sein, als bisher gedacht”

  1. Setter sagt:

    Halten wir mal fest:

    Da reisen zwei Frauen von Zuliefererbetrieb zu Zuliefererbetrieb und befragen dortige Angestellte. Daraus schließen sie, das es eine höhere Nachfrage zum iPhone6 geben wird?

    Selten so einen Käse gelesen.

  2. Googlook sagt:

    @ Setter: Sehe dies auch so. 😉

    Ich persönlich rechne jedoch ebenfalls mit einer deutlich grösseren Nachfrage. Habe das Gefühl, das iPhone 6 zeigt es der Konkurrenz wieder einmal richtig, Apple wird wohl wieder mindestens einen Schritt voraus sein. :-/

  3. Dumdidum sagt:

    In etwa Lektion jedes Marketing-Buches… Man stelle die Nachfrage nach einem Produkt (oftmals wie hier schon im vornerein) als extrem hoch dar, so dass jeder das Gefühl hat, es auch besitzen zu müssen…

  4. Setter sagt:

    Ich gehe auch davon aus, das die Nachfrage einen neuen Höhepunkt erreichen wird. Nur diese Analyse, wie sie da oben beschrieben ist, ist das dämlichste was ich seit langem gelesen habe.

  5. WarmRed sagt:

    Sind Analysten Zahlen nicht immer sehr fragwürdig und nicht repräsentativ? Dass das iPhone 6 wenn es dann wirklich den grösseren Screen bring deutlich die Nachfrage steigern wird ist für mich Sonnen klar. Wenn Apple nun auch in der Regionen der 5-6″ wildert wird es einige geben die wieder den Weg zu Apple finden werden.

Schreibe einen Kommentar

Teilen