Mo. 24. August 2015 um 15:24

ionas-Server bringt Update auf Cockpit 2.0

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Vor Kurzem hatten wir euch den ionas-Server Home in einem Testbericht vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine speziell angepasste Raspberry Pi B+ mit speziell abgestimmter Hard- und Softwarelösung. Der Zweck: Für alle den Ausstieg aus der Cloud zu ermöglichen, ohne auf deren Komfort zu verzichten. Daten, Kontakte, Kalender, Fotos und Videos werden zwischen verschiedenen Geräten synchronisiert, abgeglichen sowie gesichert und können relativ einfach und sicher mit anderen Personen geteilt werden. Dennoch muss man nicht viel von Informatik verstehen oder sich mit Linux auskennen, um den Home-Server einzurichten und zu bedienen. Die Synchronisationswerkzeuge und Tools sind auch mit Android, Windows Phone und iOS kompatibel.

 

Nun hat das Start-Up aus Mainz, das hinter den ionas-Servern steckt, ihr Software Cockpit auf die Version 2.0 aktualisiert und damit das finale Stadium erreicht.

 

Cockpit 2.0 ermöglicht nun eine ganz neue Qualität der Administration des ionas-Servers. Konten, Dienste und Konfigurationen können nun einfach und bequem über eine einzige Weboberfläche verwaltet werden und der Status des Servers kann regelmässig per E-Mail rapportiert werden. Ebenfalls kann ein zusätzliches, externes und verschlüsseltes Backup der Daten ganz einfach über das Web-Interface des ionas-Server Cockpit angelegt werden. Das Update ist sowohl für den ionas-Server Home als auch für den ionas-Server Small Business verfügbar und wird bis Ende September bei allen Kund_innen installiert, womit die initiale, bisher kostenlose Einrichtung, endet. Ab Oktober bzw. der Installation des Updates, werden die Supportleistungen des ionas-Servers berechnet. Eine Anfrage und Problemschilderung bleibt hierbei kostenfrei, die Beratungsminute schlägt mit 1.35 Euro zu Buche, wobei es auch ein Abo mit quartalsmässiger Computer-Inspektion im Angebot ist.

 

Der ionas-Server Home wird aber auch zukünftig jedes Quartal kostenfrei inspiziert, wenn gewünscht. Dabei werden externe Server-Backups kontrolliert, der Softwarestand überprüft und Probleme behoben. Dazu muss nur ein Termin vereinbart werden.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen