Do. 03. September 2015 um 20:54

IFA 2015: Lenovo stellt Yoga Tab 3 Pro vor

von Marc Hoffmann0 Kommentare

Vor knapp einem Jahr brachte Lenovo das erste Tablet auf den Markt, welches über einen integrierten Beamer verfügt, das Yoga Tablet 2 Pro. Nun hat der Hersteller auf der IFA 2015 in Berlin den Nachfolger angekündigt. Das Lenovo Yoga Tab 3 Pro wurde dabei an sämtlichen Ecken und Kanten verbessert und ist zudem etwas geschrumpft. Es verfügt nun über einen 10.1 Zoll Bildschirm statt der 13 Zoll des Vorgängers. Dennoch bietet das Display eine 2K-Auflösung mit 2560 x 1600 Pixel, was für gestochen scharfe Darstellung sorgt.

lenovo-yoga-tab-3-pro-02
Das Lenovo Yoga Tab 3 Pro wird kleiner, kommt mit besserer Hardware und verfügt über einen besseren Beamer.

Yoga Tab 3 Pro mit starkem Pico-Beamer

Auch die restliche Ausstattung des Yoga Tab 3 Pro liest sich durchaus beeindruckend: Mit einem Intel Atom Prozessor, welcher für ausreichend Leistung beim verwendeten Android 5.1 System sorgen sollte, 2 GB RAM und dem 16 oder 32 GB Festspeicher, bewegt sich die Ausstattung mit Mittelklasse-Tablet-Bereich. Mit einem 10’800 mAh Akku soll das Tablet bis zu 18 Stunden Nutzungszeit erlauben. Im Gegensatz zum Vorgänger ist der Projektor nun in das Scharnier der Gerätestütze integriert worden, was eine deutlich bequemere Nutzung erlaubt. Zudem lässt sich das Bild auf bis zu 70 Zoll projizieren, wobei die Helligkeit dann auf 50 Lumen schrumpft.

 

Als besonderes Gimmick wurde in das Tablet eine Soundbar von JBL integriert und auch die moderne Dolby Atmos Technologie wird unterstützt. Zusätzlich verfügt das Tablet auch über zwei Kameras mit 13 und 8 Megapixel. Mit der angepassten Android-Benutzeroberfläche von Lenovo ist es auch möglich, bis zu drei Apps gleichzeitig auszuführen, womit das Tablet ideal für den produktiven Einsatz ist. Die Preise für das Yoga Tab 3 Pro beginnen bei 499,- Euro (540.- SFr.) für die 16 GB-Variante und enden bei 599,- Euro (650.- SFr.) für das 32 GB-Modell mit LTE-Modem.

 

Quelle: PocketPC @ IFA 2015 und Lenovo

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen