Do. 04. September 2014 um 10:07

IFA 2014: HTC stellt Desire 820 vor

von Christian Fritsch0 Kommentare

Heute morgen hat HTC seine Pressekonferenz auf der IFA gehalten. Dort wurde der Nachfolger des HTC Desire 816 vorgestellt, das Desire 820. Das Gerät soll mit tollem Design, einem guten Preis und guter Hardware im Bereich der Mittelklasse punkten. Das Herzstück des Desire 820 ist der neue Snapdragon 615 Prozessor. Hierbei handelt es sich um einen Chip, der das erste Octa-Core 64 Bit Smartphone ermöglicht. Das Display ist 5.5 Zoll gross und löst in 720p auf. Bei der Kamera hat HTC nicht eine UltraPixel-Kamera verwendet, sondern eine „normale“ 13 Megapixel starke Kamera. Diese soll allerdings mit der Blende F 2.2 besonders lichstark sein. Sogenannte Selfies macht man der 8-Megapixel-Frontkamera des Desire 820. Für die Damen gibt es eine Live-Makup Funktion, mit der ihr euren Spiegel immer dabei habt.

 

Der Speicher des Desire 820 beträgt 16 GB, ein MicroSD-Slot wurde auch verbaut. Hier funktionieren Karten mit bis zu 128 GB. Beim Arbeitsspeicher hat HTC nicht gespart, zwei Gigabyte hat das Desire 820. Auch beim Sound möchte HTC weiterhin Massstäbe setzen, das Desire 820 hat BoomSound genannte Frontlautsprecher. Die Akkukapazität beträgt 2’600 mAh. Das Desire 820 besitzt sogar LTE Cat 4 mit bis zu 150 Mbit/s. Das Desire 820 besteht aus einem  Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat.

Ein Blick auf die Software: Das Gerät wird mit Android, Version L, ausgeliefert werden. Mit dabei, wie immer bei HTC, ist die Oberfläche HTC Sense und auch der News-Reader BlinkFeed.

 

Das Desire 820 wird in den Farben Hellblau, Rotorange, Dunkelgrau, Pink und Weiss erhaltlich sein. Es gibt bei jeder Farbe eine zweite Akzentfarbe, wie beispielsweise beim weissen Gerät Blau oder beim rotorangenen Gerät Weiss. Das wohl beliebteste Zubehör des HTC One M8 wird auch für das Desire 820 verfügbar sein, das Dot-View-Cover.

 

Der Preis des Desire 820 beträgt 329 Euro bzw. 379 SFr. Kaufen kann man das Desire 820 allerdings erst gegen Ende des Jahres. 

Quelle: Pressemitteilungen

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen