Mi. 06. April 2016 um 17:22

Huawei P9 und P9 Plus offiziell vorgestellt

von Christian Fritsch8 Kommentare

Es gab viele Leaks, der letzte gestern, zum Huawei P9, doch nun ist es endlich offiziell: Neben dem P9 wird es noch eine Plus-Version des P9 geben. Das neue High-End Smartphone des chinesischen Herstellers Huawei kommt mit einem weiterentwickelten Design des Huawei P8. Besonders auffällig sind die zwei Kameras auf der Rückseite. Der Hersteller hat bereits viel indirekte Werbung mit dem Hashtag #OO zu der Kamera gemacht.

Die technischen Spezifikationen sehen wie folgt aus:

Huawei P9

  • Display: 5.2 Zoll FullHD  
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 955 OctaCore mit  4x 2.5 GHz und 4 x 1.8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
  • Interner Speicher: 32 GB  plus MicroSD Slot für bis zu 128 GB
  • Rückseiten Kamera: 12 Megapixel Dual-Kamera (Leica) f/2.2 Blende
  • Front Kamera : 8 Megapixel f/2.4 Blende
  • Akku: 3000 mAh
  • OS: Android 6.0 mit EMUI Version 4.1
  • USB: USB Type-C (USB 2.0)
  • Gewicht: 144 Gramm
  • Grösse: 145 mm x 70.9 mm x 6.96 mm
  • Farben: Titanium Grey, Mystic Silver und Haze Gold (In Deutschland exklusiv über Vodafone)
  • Besonderheiten: Fingerprint 2.0 (Entsperren, Anruf annehmen, Alarm stoppen etc.)

Huawei P9 Plus

  • Display: 5.5 Zoll Full HD  
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 955 Octa Core mit  4x 2.5 GHz und 4x 1.8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Interner Speicher: 64 GB  plus MicroSD Slot für bis zu 128 GB
  • Rückseiten Kamera: 12 Megapixel Dual-Kamera (Leica) f/2.2 Blende
  • Front Kamera : 8 Megapixel  f/1.9 Blende
  • Akku: 3400 mAh
  • OS: Android 6.0 mit EMUI Version 4.1
  • USB: USB Type-C (USB 2.0)
  • Gewicht: 162 Gramm
  • Grösse: 152.3 mm x 75.3 mm x 6.86 mm
  • Farben: Quartz Grey
  • Besonderheiten: Press Touch (Bei Apple als 3D Touch bekannt), Stereo-Lautsprecher, Fingerprint 2.0 (Entsperren, Anruf annehmen, Alarm stoppen etc.)
Huawei P9

Der Fingerprintsensor befindet sich auf der Rückseite des Gerätes. Huawei nennt ihn Fingerprint 2.0 aufgrund seiner Zusatzfunktionen: Anrufe annehmen, Alarm stoppen, Objektivverschluss bedienen, Fotos in Galerie durchblättern, Zugriff auf Benachrichtigungscenter.

Das Gehäuse ist zu grössten Teilen aus Metall, bis auf den Kamera-Bereich plus einzelne Linien für die Antennen. Alle Tasten des Geräte befinden sich an der Seite. Die Kameras des P9 sind der Hingucker des Geräts. Diese wurden mit Hilfe von dem deutschen Kamerahersteller Leica entwickelt. Das Besondere sind die „doppelten“ Linsen. Die eine Linse ist eine RGB-Kamera, die andere Linse ist für eine monochrome. Wie der Namen schon sagt, ist die RGB-Kamera für die Farben zuständig. Die monochrome Kamera ist für Schärfe des Bildes und den Kontrast zuständig. Besonders bei Situationen mit wenig Licht soll die Kamera des P9 auftrumpfen. Die Kamera besitzt drei Leica-Filmmodi: Standard, lebendige Farben und weicher Farbverlauf. Wer gerne Schwarz-Weiss-Fotos macht, kann den Monochrome-Modus der Kamera verwenden. Hier wird dann nun die monochrome Sensorik verwendet. Wie man es bei beispielsweise DSLR-Kameras kennt, besitzt das Huawei P9 und das P9 Plus einen Blendenmodus, in der die Blende eingestellt werden kann. Die Kamera besitzt darüber hinaus einen Laser-Autofokus.

Es gibt einige Unterschiede zwischen dem P9 und dem P9 Plus: Das P9 Plus hat mehr RAM, mehr Speicher, einen grösseren Akku sowie Zusatzfunktionen wie z. B. eine Schnellladefunktion oder Press Touch (3D Touch).

Das Huawei P9 ist in den Farben Titanium Grey, Mystic Silver und Haze Gold (In Deutschland exklusiv via Vodafone) mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599,- Euro ab Mitte April erhältlich. Das Huawei P9 Plus ist in der Farbe Quartz Grey ab Mitte Mai für 699,- Euro erhältlich. In der Schweiz wir das P9 für 599.- SFr., das P9 Plus für 749.- SFr. verkauft werden.

 

 

Quelle: Pressemitteilung Huawei

Das könnte Sie auch interessieren

8 Antworten zu “Huawei P9 und P9 Plus offiziell vorgestellt”

  1. Ordoron sagt:

    Dual-Sim? Ist Huawei jetzt so gross dass sie sich von den Carrier in Europa Dinge vorschreiben lassen und kein Dualsim in ihr Flaggschiff zu bauen? Schade…

  2. dkionline sagt:

    In DE wird leider kein Dual-Sim angeboten. Es gibt trotzdem etliche Möglichkeiten an ein Dual-Sim Gerät zu kommen. Wer möchte kann auch bei einme schweizer Shop eines der Varianten bestellen.

  3. Doc-No82 sagt:

    Sind auf jeden Fall interessante Geräte. Aber Huawei weicht immer weiter von ihrem bisherigen Konzept, „Tolle Hardware zu einem günstigen Preis“, ab. Die Kamera ist bestimmt super.

  4. Gareas sagt:

    @Doc-No82, das war niemals ein Konzept von Huawei sondern einfach nur Preispolitik um in einen Markt vorzudringen welcher bisher von anderen Herstellern dominiert wurde. Und wie man sieht hat es wunderbar funktioniert. Inzwischen sind sie mehr oder weniger etabliert und haben gezeigt, dass sie gute Geräte bauen können. Da der Marktanteil nun entsprechend groß genug ist werden auch die Preise angezogen. Ist ein normaler Vorgang in der Wirtschaft.

    Zum Gerät selbst, es gefällt mir wirklich sehr gut. Muss zugeben dass Huawei inzwischen mit die schönsten Smartphones baut. Nur bei der UI müssten die mal etwas nachbessern.

  5. maximus sagt:

    Was soll man mit diesem Preis von 699 Euro anfangen? Da lege ich lieber eine 100€ darauf und kaufe ich mir S7 Edge. Sorry aber falscher Preispolitik.

  6. Anaya sagt:

    mhm…

    komisch aber zu diesem preis kauft sich doch keiner das teil ??

    Design ist schön aber das ist schon lange kein kaufgrund mehr – sehen ja alle gleich aus 😀

  7. Doc-No82 sagt:

    Wertig sind die Dinger allemal. Aber der Preis wird der Knackpunkt. Sind wir doch mal ehrlich: Über 90% der Käufer entscheidet nach Marke. Und da haben Samsung, LG und Sony etc. nunmal ein besseres Standing. Der Preis wird hier zügig auf 400€ und darunter fallen.

  8. dkionline sagt:

    @Doc-No82, „Tolle Hardware zu einem günstigen Preis“, darum kümmert sich Honor, die Tochtergesellschaft von Huawei.

Schreibe einen Kommentar

Teilen