Do. 13. Oktober 2016 um 11:11

Huawei Mate 9: Zwei Versionen und ein Gerät mit Edge-Display?

von Marcel Laser0 Kommentare

Das Huawei Mate 9 ist wohl eines der letzten grossen und damit auch heiss erwarteten Flaggschiffe für dieses Jahr. Nachdem sich das Note7 selbst ins Abseits katapultierte, könnte hier mit dem Mate 9 eine vielleicht auch neue Chance für Huawei lauern. Zudem soll das Phablet mit 6 Zoll Display in zwei Versionen erscheinen.

Huawei Mate 9: Highendversion mit abgerundetem Display und QHD-Auflösung

Das könnte eine faustdicke Überraschung werden und vielleicht sogar den ein oder anderen Note7-Fan anlocken, da diese nun ja auch leider leer ausgehen müssen. Im Netz sind mehr oder weniger offizielle Renderbilder aufgetaucht, die das Mate 9 des chinesischen Herstellers Huawei in zwei Versionen zeigen. Einmal mit einem flachen, normalen Display und eine zweite Variante mit abgerundeten Rändern an den Seiten, ganz so wie man es vom Note7 oder dem Galaxy S7 edge her kennt.

 

Zudem sollen sich beide Geräte auch in der Hardware deutlich unterscheiden. So wird dem Huawei Mate 9 mit Curved-Display eine QHD-Auflösung zugeschrieben, was sogar Sinn ergibt. In früheren Gerüchten konnte man sich des öfteren nicht auf eine Auflösung einigen, da immer mal wieder neben 1080p auch die höheren 1440p genannt wurden. Spätestens jetzt wird vielleicht klar sein, dass beide Versionen richtig sind.

 

Weitere Details zur Hardware sind ein brandneuer Kirin 960 Chipsatz, bis zu 6 GB RAM und bis zu 256 GB interner Speicher. Die Kameras im Rücken sind als Dual-Kamera-Setup wahrscheinlich wieder Leica mitentwickelt worden, was wohl einen echten Monochromsensor mitbringen sollte. Zudem wird die Auflösung der Sensoren auf starke 20 MP angehoben.

Das Huawei Mate 9 in Renderbildern. Die untere Reihe mit drei Modellen zeigt die Curved-Screen-Variante.

Highendmodell mit starken Ähnlichkeiten zum Galaxy Note7

Wer sich das obere Bild nun angeschaut hat, wird feststellen, dass die untere Reihe mit den besagten Mate 9 Modellen bestückt ist. Da anscheinend bei der „Curved“-Variante der Fingerprintscanner unter das Display wandert, sieht das Smartphone dem Galaxy Note7 schon stark zum Verwechseln ähnlich. Ob das den ein oder anderen Fan der Reihe zu Huawei locken könnte, bleibt aber natürlich erst einmal abzuwarten.

 

Erwartet wird das Huawei Mate 9 für den 9. November, da der Hersteller bereits offizielle Einladungen ausgegeben hat. Das Event wird in München stattfinden und wir hoffen, dass das auch ein Zeichen für einen globalen Launch des Flaggschiffs ist.

 

Allerdings gab es bereits in der Vergangenheit Probleme mit Geräten, die diverse Extrafeatures mit sich brachten. So wurde damals in Berlin zur IFA 2015 das Huawei Mate S vorgestellt, welches in der Highend-Version mit einem druckempfindlichen Display ausgestattet wurde. Dieses erreichte unsere Regionen allerdings nie. So bleibt also abzuwarten, wie Huawei nun mit dem Mate 9 umgehen wird.

 

 

Quelle: Venture Beat (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen