Fr. 11. September 2015 um 11:44

HTC One A9: Deca-Core-CPU erreicht extreme Geekbench-Werte

von Marcel Laser5 Kommentare

Während die Chips von MediaTek meistens nur für Mittelklassegeräte eingesetzt wurden, scheint HTC mit seinem kommenden One A9 Flaggschiff auch auf ein Highendmodell des Chipherstellers zu setzen. Das HTC One A9 ist nun angeblich in einem Geekbench 3 Eintrag aufgetaucht und offenbart eine starke Performance und einen verbauten 10-Kern-Prozesser (Deca-Core) von MediaTek.

HTC One A9: MediaTek MT6797 mit zehn CPUs und 4 GB RAM?

Die Struktur des Chips offenbart zudem die Details über die verwendeten CPUs. So haben wir zwei extrem schnelle Cortex-A72 Kerne mit einem Takt von 2.5 GHz für die richtig rechenintensiven Aufgaben. Danach kommen zwei weitere Cluster mit jeweils vier weiteren CPUs. Vier Cortex-A53 Prozessoren mit 2 GHz sorgen für die Berechnung von mittelschweren Aufgaben und noch einmal vier weitere Cortex-A53 Kerne mit 1.4 GHz sind für die feinen Hintergrundaufgaben zuständig. Der gesamte Chip enthält also insgesamt zehn CPU Kerne für alle Arten von Aufgaben, die im System so anfallen.

 

Dank der Cortex-A72 Kerne fällt auch die Performance, vor allem in der Single-Core-Berechnung, extrem hoch aus: über 1800 Punkte schafft der Chip und überflügelt damit sogar Apples A8 SoC im iPhone 6 deutlich, welcher knapp über 1600 Punkte erreicht. Ebenfalls beeindruckend ist dementsprechend auch die Zahl des Multi-Core-Scores, denn hier kommt der MT6797 von MediaTek auf über 5800 Punkte, die selbst den Exynos 7420 in den aktuellen Galaxy Modellen von Samsung eher alt aussehen lässt. Des Weiteren verbaut HTC laut des Benchmarks 4 GB Arbeitsspeicher für Multitasking.

 

Mit diesen Auswertungen, sofern sie auch wirklich stimmen, hebt MediaTek den Wettbewerb auf ein neues Level und hängt zumindest in der CPU Performance die Messlatte ein ganzes Stück höher. HTC selber kündigte vor kurzem noch neue Produktvorstellungen im Oktober an, dem eine Pressekonferenz am 29. September vorausgehen soll. Gut möglich, dass auch das HTC One A9 dabei sein könnte, welches von HTC selber als „Hero Device“ beschrieben wird.

HTC One A9? Sollten diese Werte stimmen, sind das schon irre Benchmark-Scores.

 

 

Quelle: GizmoChina (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “HTC One A9: Deca-Core-CPU erreicht extreme Geekbench-Werte”

  1. Tempest2k sagt:

    Ja, was soll ich mit den irren Werten eigentlich realistisch anstellen? Ein Raumschiff steuern wie in Iron Sky? 😉 Oder vielleicht doch den neuen Animationsfilm von Dreamworks in Echtzeit rendern? Zumindest 5 Minuten lang, weil dann der Akku leer ist?
    Nein, ganz ehrlich. Ich finde es geil wenn ein Handy leistungsstark ist. Aber welche App braucht die Leistung denn? Selbst die Games sind meistens so konzipiert dass sie noch auf älteren Geräten gut laufen. Oder läuft dann dass neueste Asphalt Game in 500 Frames?

  2. manu sagt:

    ich verstehe nicht ganz weshalb so viel wert auf cpu leistung gelegt wird.

    4 kerne mit richtig leistung und eine starke gpu welche für spiele mehr bringt sehe ich eher als sinvoll als 10 cpu kerne.

    sollen sie mal 2 gpu’s verbauen und einen extra grafik speicher.

  3. Kenan Sidali sagt:

    HTC soll lieber an der Kameraqualität arbeiten anstatt mehr Kerne anzubieten.

  4. Tempest2k sagt:

    In Wahrheit will ich die Power von zwei hochgezüchteten i7 und 4 High End Graphikkarten. Alles in einem kleinen Chip der ins Handy passt. Dazu 4 Wochen Akkulaufzeit bei Dauerlast. 16gb Hauptspeicher und 1Tb latte. Das Ganze bei 200g Gewicht und max. 1cm Dicke.
    Los! Und das bitte um 599€ 😀 Achna, ein oled Display das sich bis auf 80 Zoll ausrollen lässt, vollkommen variabel wäre auch toll. Und bitte endlich echte Hologramme mitten in den Raum projezieren. Ohne Zusatzhardware. Dann ist’s mir auch 699€ wert 😀

    Der Fortschritt ist viel zu langsam. Gähn. Ichbwill endlich richtigen Photorealismus. Die Auflösung sollte bei 8-16k liegen und 240 Frames.

    So. Geht das? Und zwar bitte rasch!

  5. Wolfgang D sagt:

    Wahrscheinlich ist nur die Testsuite kaputt, weil nicht an das Prozessordesign angepasst.

    Ja, beim SD810 haben auch alle gejubelt. Bis herauskam, dass die tollen Werte nach dem dritten Benchmarkdurchlauf einer Reihe nicht mehr so toll sind. Das Teil ein Loch in die Tischplatte brennt. Die Billiger-Tanken App keine günstigeren Preise mit so einer C/GPU anzeigt.

Schreibe einen Kommentar

Teilen