Mo. 05. Oktober 2015 um 16:28

HTC hält monatliche Sicherheisupdates für unrealistisch

von Marcel Laser0 Kommentare

Man erinnert sich noch an die Versprechen von LG, Samsung und Google, die monatliche Sicherheitsfixes für ihre Systeme versprachen. Grund dafür waren vor allem die schweren Sicherheitslücken wie Beispielsweise Stagefright, die zu so einem Denken nun führten. HTC hat sich ebenfalls nun zu Wort gemeldet, allerdings fällt die Antwort darauf etwas anders aus, als bei der Konkurrenz.

HTC hält monatliche Sicherheitsupdates für „unrealistisch“

Natürlich wolle man sich auch im taiwanischen Konzern um die Sicherheit der eigenen Geräte kümmern, allerdings nicht in dem Umfang, in dem Samsung, LG und Google es versprochen haben. Ein Statement über Twitter verkündete zwar auch Updates, allerdings hält man eigener Aussage einen derart engen Zyklus für sehr unrealistisch.

Geäussert hatte sich Jason Mackenzie, der President der HTC America Sparte des Unternehmens in einem offiziellen Statement via Twitter. Man wolle klar diverse Sicherheitsupdates auf den Weg bringen, aber es wäre unrealistisch diese für jeden Monat zu garantieren.

 

 

Quelle: @JasonMacHTC (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen