Mi. 22. Juni 2016 um 16:23

HTC Chef Peter Chou verlässt das Unternehmen

von Marcel Laser0 Kommentare

HTC verliert mit Peter Chou nicht nur einen ehemaligen CEO sondern auch einen Mitgründer des Unternehmens. In einer Stellungnahme erklärte der taiwanische Hersteller nun, dass man in Zukunft getrennte Wege gehen werde. Bereits im März 2015 ist Peter Chou als CEO des Unternehmens zurückgetreten und hatte sich anderen Aufgaben gewidmet.

Peter Chou war noch an Entwicklung der HTC Vive beteiligt

Nachdem er als CEO von HTC bereits im Jahr 2015 zurückgetreten war, widmete sich der Mitgründer im Unternehmen anderen Aufgaben. Unter anderem leitete er später die HTC Future Development Abteilung, die vor allem für ihr Projekt der Virtual Reality Brille HTC Vive in Zusammenarbeit mit Valve bekannt sind. Seit Oktober 2015 war Chou allerdings auch nur noch als Berater im Unternehmen tätig, was am Ende auch zu Fragen über die Zukunft des Mitgründers führten. Wie bereits erwähnt hat das Unternehmen bereits ein Statement abgegeben und bedankt sich für all die Jahre der Mitarbeit. Peter Chou ist nicht nur Mitgründer des Unternehmens sondern damit auch quasi einer der Väter der Android-Smartphone-Sparte.

 

Peter Chou selbst wird sich nun wahrscheinlich mehr auf seinen Vorstandsposten bei Digital Domain in Hong Kong konzentrieren, den er seit September 2015 dort besetzt. Digital Domain ist vor allem auf Special Effects im Bereich Entertainment und Film spezialisiert und leistete unter anderem auch Arbeiten an Filmen wie Titanic, Transformers oder auch die Filme der X-Men und Iron Man Reihe.

 

Dennoch bleibt Chou auf andere Art und Weise HTC treu. Er wird im Unternehmen weiterhin als Honorary Advisor und somit als Ehrenberater geführt und wird auch in Zukunft den ein oder anderen Ratschlag mit einbringen.

 

 

Quelle: Engadget China (Chinesisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen